Die Rettungskräfte der Tatra Bergwacht steigen aus einem Hubschrauber aus. In Polen gelten zwei Höhlenforscher seit Samstag (18.08.2019) als vermisst. Nach einem ersten Einsatz in der Höhle Jaskinia Wielka Sniezna, schickte der Tatra Mountains Volunteer Rescue Service ein weiteres Team im Helikopter zur Rettung. Foto: Grzegorz Momot/PAP/dpa

Zwei erfahrene Höhlenforscher sind einer weitverzweigten Höhle im polnischen Tatra-Gebirge eingeschlossen. Die Rettung gestaltet sich als sehr schwierig. Der Fluchtweg ist durch einen Wassereinbruch blockiert.

Warschau - In Polen gelten zwei Höhlenforscher seit Samstag als vermisst. Rettungskräfte versuchen seither, die in einer Höhle im Tatra-Gebirge im Süden des Landes eingeschlossenen Männer zu erreichen. Bisher habe man keinen Kontakt zu ihnen herstellen können, sagte Bergretter Krzysztof Dlugopolski der polnischen Nachrichtenagentur PAP.

„Die Bedingungen in der Höhle sind schwierig. Die Temperatur liegt bei etwa vier Grad Celsius. Wir fürchten um das Leben der Eingeschlossenen“, sagte Bergretter Jan Krzysztof. Wo genau sich die Höhlenforscher befänden, sei unklar. Nach einem ersten Einsatz schickte der Tatra Mountains Volunteer Rescue Service ein weiteres Team im Helikopter zur Rettung der beiden Eingeschlossenen.

Fluchtweg ist durch Wassereinbruch blockiert

Die erfahrenen Forscher seien in der Höhle Jaskinia Wielka Śnieżna eingeschlossen. Dem Bericht der PAP zufolge hatten sie möglicherweise versehentlich einen Auslass für Wasser geschlossen.

In der Höhle habe sich Wasser gesammelt und ihren Fluchtweg blockiert, hieß es. Vier ihrer Kollegen gelang es, die Höhle zu verlassen. Sie verständigten die Behörden.

In der Nacht zu Montag versuchten Rettungskräfte aus Polen und der Slowakei mit einer Endoskop-Kamera und kleinen Sprengsätzen, die Tunnel in der Höhle zu weiten. Dadurch soll es möglich werden, die Männer auf speziellen Tragen zu befreien.

Die Hohe Tatra ist ein Teilgebirge der Karpaten und ähnlich wie die Schwäbische Alb von zahlreichen Höhlen durchzogen.

Lesen Sie hier: Falkensteiner Höhle bei Grabenstetten – Wie es in der Wasserhöhle aussieht

Längste Höhle Polens

Bei der Jaskinia Wielka Śnieżna, der tiefsten und längsten Höhle Polens und zugleich der tiefsten in der Tatra, handelt es sich um eine Schneehöhle. Einige Teile der Höhle sind nur schlecht erforscht.

Das bisher entdeckte Höhlensystem umfasst Gänge mit einer Gesamtlänge von fast 24 000 Metern bei einem Höhenunterschied von 824 Metern. Die 1959 entdeckte Jaskinia Wielka Śnieżna ist über Gänge mit mehreren anderen Höhlen verbunden. Zusammen bilden sie das Great Snowy Cave System.

Lesen Sie hier: Tipps für Höhlengänger

Höhlenunfälle

Immer wieder kommt es zu Höhlenunfällen. Zuletzt mussten am 28. Juli mussten zwei Männer aus der Falkensteiner Höhle zwischen Grabenstetten und Bad Urach auf der Schwäbischen Alb gerettet werden.

Im Juli 2018 wurden in Thailand zwölf Jugendliche einer Fußballmannschaft und ihr Trainer in der Tropfsteinhöhle Tham Luang-Khun Nam Nang Non von plötzlichem Starkregen überrascht und eingeschlossen. In einer tagelangen Rettungsaktion mussten sie von Tauchern befreit werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: