OB Kuhn verliert wichtigsten Bürgermeister Eisenmann holt Föll ins Kultusministerium

Von Nils Mayer 

Bald nicht mehr Seite an Seite: Michael Föll (links) und Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Mitte), hier bei der Ausstellungseröffnung  „60 Jahre Hafen Stuttgart“ . Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Bald nicht mehr Seite an Seite: Michael Föll (links) und Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Mitte), hier bei der Ausstellungseröffnung „60 Jahre Hafen Stuttgart“ . Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Baden-Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann wirbt der Stadt Stuttgart Finanzbürgermeister Michael Föll (beide CDU) ab. Er soll ihr in seiner neuen Rolle den Rücken freihalten.

Stuttgart - Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) muss bald auf seinen wichtigsten Bürgermeister verzichten: Michael Föll (53) wechselt als neuer Amtschef ins Ressort von Kultusministerin Susanne Eisenmann (beide CDU). Er soll dort Gerda Windey ablösen. Entsprechende Informationen unserer Zeitung bestätigte Eisenmann auf Anfrage. „Ich freue mich, mit Michael Föll künftig einen ausgewiesenen politischen und strategisch denkenden Kopf als Ratgeber und Unterstützer an meiner Seite zu haben“, sagte sie unserer Zeitung. Er sei eine „erfahrene Führungspersönlichkeit mit hohem Sachverstand in Finanz- und Haushaltsfragen“ und ein „exzellenter Verwaltungsfachmann“, der die großen Aufgaben wie beispielsweise die Steuerung des Qualitätskonzepts und die Neuordnung der Schulverwaltung souverän meistern werde.

Windey hört auf eigenen Wunsch hin als Amtschefin auf, sie wird aber als Abteilungsleiterin dem Kultusministerium erhalten bleiben. Sie danke Windey „für die stets kompetente und vertrauensvolle Zusammenarbeit“ in den vergangenen zweieinhalb Jahren und respektiere ihren Wunsch, an einer weniger herausgehobenen Position im Kultusministerin zu wirken, sagte Eisenmann. Wann genau der Wechsel vollzogen wird, steht noch nicht fest. Im Gespräch ist Anfang nächsten Jahres 2019.

Signal für CDU-Spitzenkandidatur bei Landtagswahl 2021?

Eisenmann gilt als Anwärterin für die Spitzenkandidatur der CDU bei der nächsten Landtagswahl 2021. Auch dafür bräuchte sie einen engen Vertrauten wie Föll an ihrer Seite, der ihr hausintern den Rücken freihält. Beide kennen und schätzen sich seit langem. Eisenmann war in Stuttgart elf Jahre Schulbürgermeisterin, ehe sie im Mai 2016 ins Kabinett von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) berufen wurde. Föll ist in Stuttgart seit 2004 Bürgermeister für Wirtschaft und Finanzen und gilt in der Stadtverwaltung als der starke Mann.

Stuttgart hat neben Oberbürgermeister Kuhn sieben Bürgermeister. Drei stellt die CDU als stärkste Fraktion im Gemeinderat. Wer Föll ersetzen soll, ist noch unklar. Die Union hat aber das Vorschlagsrecht.

Lesen Sie jetzt