Der Verband Region Stuttgart will mehr S-Bahnen auf die Schienen bringen. Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Für den Kauf von 56 neuen S-Bahnen und die Ausstattung mit neuer Signaltechnik zeichnet sich eine große Mehrheit in der Regionalversammlung ab, die darüber am Mittwoch nächster Woche entscheidet. Damit soll die S-Bahn wieder pünktlicher werden.

Stuttgart - Die Weichen für den Kauf von 56 neuen Zügen für die S-Bahn sind gestellt: Der Verkehrsausschuss der Regionalversammlung hat am Mittwoch einstimmig dem Erwerb zugestimmt und sich gleichzeitig für die Ausstattung aller dann 215 Fahrzeuge und der S-Bahnstrecken mit der modernen Signaltechnik ETCS ausgesprochen, um das System pünktlicher zu machen. Zugleich beschloss er, den S-Bahnbetriebsvertrag mit DB Regio um vier Jahre bis 2032 zu verlängern. Wer danach die S-Bahn fährt, soll bis Ende 2028 entschieden werden.

Landeszuschuss: 106 Millionen Euro

Die 56 neuen S-Bahnen werden vom Verband Region Stuttgart finanziert. Die DB Regio bestellt zwei, kann sie aber auch außerhalb der Region einsetzen. Erste Fahrzeuge sollen im Lauf des Jahres 2021 fahren, Ende 2022 sollen alle da sein. ETCS soll mit Ende 2025 in Betrieb gehen. Der Verband will für die Investitionen in Fahrzeuge und Signaltechnik Kredite von 380 Millionen Euro aufnehmen. Vom Land erhält er zudem einen Zuschuss von 106 Millionen Euro. Beschlossen wird dies nächste Woche in der Regionalversammlung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: