Die Fragen stellen wir, aber den Drehort dürfen die Kandidaten für den Stuttgarter Gemeinderat selbst bestimmen. Heute in unserer Videoreihe „Wahlheimat“: Christian Köhler von der AfD.

Stuttgart - Natürlich kommt man auf dem Weg in den Weinberg ins Gespräch. Der Wengert liegt zwar nicht sehr weit weg von Christian Köhlers Haus im Wohngebiet Im Geiger in Bad Cannstatt. Aber mehr als die drei Minuten, die für das „Wahlheimat“-Video bleiben, braucht es schon.

Für ihn sei es wichtig, erzählt der Spitzenkandidat der AfD für den Stuttgarter Gemeinderat, dass ein Elternteil sich um die Kinder kümmere, weshalb er auch nicht viel von der Ganztagsbetreuung für Kinder halte. Wer nach dem Nachwuchs schaue, ob Mutter oder Vater, das sei ihm eigentlich egal.

Björn Höcke bereitet ihm Probleme

Im Interview geht es um Grenzen, Grenzsicherung und Grenzziehung. Da scheint es nur logisch, dass Reporter Tom Hörner auf dem Rückweg wissen will, ob Köhler Leute vom Schlag eines Björn Höcke keine Probleme bereiten würden. Sicher, sagt Köhler, mit völkischem Gedankengut habe er nichts am Hut. Er selbst bezeichnet sich als konservativ. Alles Weitere dann bei Gemeinderatsdebatten nach der Wahl. Denn dass die AfD in den Gemeinderat einziehen werde, sagt Köhler, davon gehe er aus.

Die bisher veröffentlichten Beiträge zu den anderen Kandidaten finden Sie hier.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: