DFB-Pokal, 2001: Stefan Minkwitz im Dress der Stuttgarter Kickers im Duell mit Markus Weinzierl. Der aktuelle VfB-Trainer war damals für die SpVgg Unterhaching am Ball. Foto: Baumann

Der deutsche Fußball-Bund (DFB) und sein U-17-Trainer Michael Feichtenbeiner gehen nach der EM im Mai getrennte Weg. Ob der frühere Kickers-Profi und -Coach Stefan Minkwitz als Co-Trainer weitermacht, ist noch offen.

Stuttgart - Stefan Minkwitz macht die Arbeit beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) Spaß. Wie lange der ehemalige Profi und Coach der Stuttgarter Kickers aber noch als Co-Trainer der U-17-Nationalmannschaft tätig sein wird, ist fraglich. „Das ist offen. Ich werde mir das auf dem Rückflug von der U-17-EM durch den Kopf gehen lassen“, sagt der 50-Jährige auf Nachfrage. Die EM geht vom 3. bis zum 19. Mai in Irland über die Bühne.

Feichtenbeiners Vertrag lief aus

Dieses Turnier wird das letzte unter der Regie von Trainer Michael Feichtenbeiner sein. Der gebürtige Stuttgarter (1999/2000 Kickers-Cheftrainer in der zweiten Liga) wird seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) nicht verlängern. Dies wurde nach einem Gespräch mit dem DFB-Jugendcheftrainer Meikel Schönweitz bekannt gegeben. Der 39-Jährige ist für alle Mannschaften von der U16 bis zur U20 als Trainer verantwortlich, als sportlicher Leiter fungiert Joti Chatzialexiou. „Die vergangenen vier Jahre waren für mich eine ganz spannende Erfahrung. Meine Expertise möchte ich in Zukunft auf einer anderen Ebene einbringen. Bevor ich den DFB verlasse, werde ich mit größter Akribie und Hingabe alles einbringen, damit wir eine erfolgreiche U-17-Euro spielen und sich die Jungs im Vergleich mit den besten Talenten Europas weiterentwickeln werden“, teilte Feichtenbeiner mit, der seit 2015 für den DFB arbeitet.

Minkwitz auf Honorarbasis tätig

Minkwitz ist seit Sommer 2017 für den Verband tätig. Im Gegensatz zu Feichtenbeiner besitzt der gebürtige Magdeburger (zwei A-Länderspiele für die DDR) einen unbefristeten Vertrag beim DFB auf Honorarbasis. 80 bis 100 Tage im Jahr ist frühere Mittelfeldspieler, der 1994 und von 1996 bis 2004 den Dress der Kickers trug, im Einsatz. Außerhalb der Lehrgänge und Turniere beobachtet er U-17-Bundesligaspiele oder internationale Begegnungen wie zuletzt die Partie Spanien gegen Frankreich.

Wir haben die Fotos der Cheftrainer der männlichen DFB-Teams. Klicken Sie sich durch die Bildergalerie!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: