StN-„Ortstermin“: Bus-Tour zum „Art Alarm“ Mit uns näher dran an der Kunst

Von Nikolai B. Forstbauer 

Wie sieht es hinter den Kulissen der Kultureinrichtungen in der Region Stuttgart aus? Die StN-Reihe „Ortstermin“ gibt Antworten. Nächste Station ist das Galerienwochenende „Art Alarm“ in Stuttgart.

Stuttgart - „Akademien, Künstler, kundige und potente Sammler, überregional bedeutsame Ausstellungshäuser und eine lebendige Galerienlandschaft — Stuttgart versammelt viele Elemente, die ein gut funktionierender Kunststandort braucht.“

Nachdrücklicher könnten die Galeristen Kay Kromeier (Galerie Schlichtenmaier) und Thomas Fuchs (Galerie Thomas Fuchs) kaum für den Kunststandort Stuttgart werben. Da passt es, dass am 22. und 23. September 18 Stuttgarter Privatgalerien ihre Türen weit öffnen.

„Art Alarm“ eröffnet die Kunstsaison

Traditionell schon startet die Landeshauptstadt mit dem Galerienwochenende „Art Alarm“ in die neue Kunstsaison. „Die Vielfalt des Kunststandortes Stuttgart“, betonen die Mitorganisatoren Kromeier und Fuchs, „spiegelt sich gerade in seiner Galerienlandschaft wieder“. Und sie sind sicher: „Die 18 ,Art Alarm’-Galerien bieten ein breites Spektrum an Gegenwartskunst – vom Tafelbild über die Bildhauerei und Fotografie bis hin zu Installationen und ­Performances.“

StN-„Ortstermin“ bietet exklusive Führung

Unsere Zeitung bietet Orien­tierung im Kunstparcours – mit einer exklusiven „Art Alarm“-Führung für 70 Leserinnen und ­Leser am Samstag, 22. September. Start ist um 10.30 Uhr in den frisch sanierten Räumen der Galerie Thomas Fuchs (Reinsburgstraße 68). Zu erleben ist dort eine Premiere – die erste Einzelausstellung der israelischen ­Malerin Tirtzah Bassel in der Galerie.

Große Bühne für Gundel Kilian

Das Wort von der Vielfalt lässt sich für den „Art Alarm“ leicht belegen. Internationale Gegenwartskunst präsentiert etwa Galerie Reinhard Hauff (Paulinenstraße 47) – die Schau „Code Breakers“ (Eröffnung an diesem Freitag, 14. September um 19 Uhr) versammelt Arbeiten von ­Thomas Locher, Josephine Meckseper und Stephen Willats.

Bereits an diesem Donnerstag, 13. September, eröffnet um 19.30 Uhr die Galerie Andreas Henn (Wilhelmsplatz 8) eine Schau mit Werken der Fotografin Gundel Kilian. Über Jahrzehnte prägten ihre Fotos unseren Blick auf das Stuttgarter Ballett. Tamas Detrich, neuer Intendant des Stuttgarter Balletts, begrüßt denn auch am Donnerstagabend die Besucherinnen und Besucher.

Fahrt aus dem Zentrum lohnt sich

Marko Schacher wiederum überrascht in seinem Raum für Kunst im Galerienhaus (Breitscheidstraße 48) mit dem Erstauftritt des Malers Ivan Zozulya und dessen Dialog mit den Werken von Barbara Padron Hermandez.

Was und wo ist ein Zentrum? Was ist Peripherie? In Stuttgart bleiben solche Fragen nicht abstrakt. Die Fahrt aus dem Zentrum lohnt sich – nach Weilimdorf etwa zur Galerie Brigitte March (Solitudestraße 254), die mit frühen Arbeiten von Timm Ulrichs aufwartet – oder auch nach Möhringen in die Galerie Abt Art (Rembrandtstraße 18). Zu sehen sind dort Arbeiten der renommierten Modefotografin Esther Haase.

Auch Schülerinnen und Schüler sind „Art Alarm“-Gäste

Von 11 Uhr bis 21 Uhr sind die 18 „Art Alarm“-Galerien am Samstag, 22. September, geöffnet, von 11 bis 18 Uhr am Sonntag, 23. September. Die ersten „Art Alarm“-Gäste aber kommen bereits am Freitag, 21. ­September: Schülerinnen und Schüler ­verschiedener Stuttgarter Schulen machen sich ein Bild von der Kunst.

So können Sie dabei sein

18 Privatgalerien in Stuttgart haben am Samstag, 22. September, und am Sonntag, 23. September, ihre Türen weit geöffnet. Am Samstag, 22. September, präsentieren wir im Rahmen unserer Veranstaltungs­reihe „Ortstermin“ eine exklusive Art Alarm-Führung für unsere Leserinnen und Leser.

Start ist um 10.30 Uhr in der Galerie ­Thomas Fuchs (Reinsburgstraße 68). Weiter geht es zur Galerie von Braunbehrens (Rotebühlstraße 87). Von dort aus bringt uns ein Bus zu weiteren Stationen unserer „Art Alarm“-Tour. Diese sind: Galerie ­Andreas Henn, Galerie Schlichtenmaier , Galerie Strzelski sowie im Galerienhaus Stuttgart (Breitscheidstraße 48) die ­Galerien Schacher – Raum für Kunst und Horst Merkle .

Ihre Anmeldeadresse: www.stn.de/ortstermin

Wie arbeitet eine Galerie in dem sich rasant verändernden Kunstmarkt? Welche Chancen sehen Künstlerinnen und Künstler in der Metropolregion Stuttgart? Antworten auf diese und andere Fragen gibt unser „Art Alarm“-Rundgang.

70 Leserinnen und Leser können dabei sein. Die Tickets für die Bus-Tour und die Führung von 10.30 Uhr bis ca. 13.30 Uhr kosten 10 Euro pro Person. Sie erhalten die Tickets am 22. September von 10 Uhr an in der Galerie Thomas Fuchs (Reinsburgstraße 68).

Gerne können Sie sich anmelden – bitte mit Ihrem Namen und Ihrer E-Mail-Adresse unter www.stn.de/ortstermin . ­Informationen zum Datenschutz finden Sie unter www.stn.de/datenschutz.

Lesen Sie jetzt