Parkaus in Stuttgart-Mitte Mann stirbt wohl an den Folgen seiner Drogensucht

Von red/aks 

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge hatte der 39-Jährige vor seinem Tod offenbar Rauschgift konsumiert. (Symbolbild) Foto: AP
Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge hatte der 39-Jährige vor seinem Tod offenbar Rauschgift konsumiert. (Symbolbild) Foto: AP

Ein Zeuge findet im Parkhaus an der Lazarettstraße einen leblosen Mann, alarmierte Rettungskräfte können nur noch den Tod des Mannes feststellen. Er starb wohl an den Folgen seiner Drogensucht.

Stuttgart - Ein 39 Jahre alter Mann ist am Freitagnachmittag offenbar an den Folgen seiner Drogensucht gestorben.

Laut der Polizei fand ein Zeuge den 39-jährigen leblosen Mann gegen 16.35 Uhr in einem Parkhaus an der Lazarettstraße (Stuttgart-Mitte) und alarmierte die Rettungskräfte. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Ersten Ermittlungen zufolge hatte der 39-Jährige vor seinem Tod offenbar Rauschgift konsumiert.

Obduktion soll Klarheit bringen

Eine von der Staatsanwaltschaft Stuttgart angeordnete Obduktion und ein in Auftrag gegebenes toxikologisches Gutachten sollen nun Aufschluss über die genaue Todesursache geben. Falls sich der Verdacht bestätigen sollte, wäre der 39-Jährige bereits der vierte Drogentote in diesem Jahr in Stuttgart.

Anfang des Jahres wurde ein 47 Jahre alter Mann tot in seiner Wohnung in Stuttgart-Ost gefunden. Nur wenige Tage später wurde eine 54 Jahre alte Frau in Stuttgart-Mühlhausen ebenfalls tot in ihrer Wohnung gefunden. Ende Januar starb ein 49-Jähriger in Stuttgart-Bad Cannstatt in der Wohnung eines Bekannten. In allen drei Fällen war die Todesursache auf den Konsum von Rauschgift zurückzuführen.

Lesen Sie jetzt