Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, kritisiert den AfD-Fraktionschef Meuthen. Foto: dpa-Zentralbild

Jörg Meuthen will ins EU-Parlament. Ministerpräsident Kretschmann kritisiert dieses Vorhaben des AfD-Politikers, der Fraktionschef im baden-württembergischen Landtag ist.

Stuttgart - Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat auf die Brüsselpläne des AfD-Fraktionschefs im Stuttgarter Landtag, Jörg Meuthen, mit Kopfschütteln reagiert. Dies sei ein „merkwürdiger Umgang mit dem Wählerwillen“, sagte Kretschmann am Dienstag in Stuttgart. „Der Herr Meuthen führt hier große Reden, und jetzt ist er nicht so richtig gelandet (in Stuttgart) und geht nach Europa.“ Der Oppositionspolitiker Meuthen hat sich laut „Schwäbischer Zeitung“ entschieden, ein freiwerdendes AfD-Mandat im EU-Parlament anzunehmen. „Was sich personell bei dieser Partei immer so tut, das kann einen nur erstaunen“, sagte Kretschmann.

Doppelfunktion in zwei Parlamenten

Dem Vernehmen nach will Meuthen zwar seinen Stuttgarter AfD-Fraktionsvorsitz abgeben, aber Landtagsabgeordneter bleiben - bei Verzicht auf seine Diät als Landtagsabgeordneter. Mit Blick auf diese mögliche Doppelfunktion in zwei Parlamenten sagte der Grüne Kretschmann: „Sie (die AfD-Politiker) werfen anderen vor, dass sie den Kragen nicht vollbekommen, aber irgendwie verwechseln sie den anderen mit sich selber.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: