Waschanleitung für Lederhandschuhe. Foto: George Dolgikh / shutterstock.com

Die Kälte ist zurück: Zeit, die Hände wieder einzupacken. So reinigen Sie Ihre Lederhandschuhe und entfernen Gerüche.

Reinigungshinweise beachten

Zunächst sollten Sie einen Blick ins Innere der Handschuhe werfen. Dort befindet sich in der Regel ein Waschetikett mit Hinweisen zur richtigen Reinigung – sofern Sie dieses nicht entfernt haben. Manche Modelle lassen sich vielleicht in der Waschmaschine waschen. Verwenden Sie dabei stets einen Fein- oder Handwaschgang mit einer Temperatur von unter 30 °C und einer geringen Schleuderzahl. Im Zweifelsfall ist die Handwäsche jedoch klar vorzuziehen, da sie schonender ist.


Lederhandschuhe von Hand waschen

Für die Reinigung benötigen Sie ein mildes Waschmittel. Dafür eignen sich neben speziellen Leder- oder Feinwaschmitteln auch Babyshampoos oder milde Seifen. Füllen Sie ein Waschbecken oder einen Eimer mit Wasser und geben Sie einen Schuss des Waschmittels Ihrer Wahl dazu.

Verrühren Sie das Ganze gründlich und tauchen Sie dann die Handschuhe hinein. Kurz einwirken lassen, bevor Sie diese sanft mit den Händen auswaschen. Stellen Sie sicher, dass auch die Innenseiten der Handschuhe gut durchgespült werden, da dort die geruchsbildenden Bakterien sitzen.

Um Flecken zu entfernen, können Sie etwas Leder- oder Gallseife verwenden. Wie Sie Öl- oder Fettrückstände aus Leder entfernen, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Anschließend spülen Sie die Handschuhe mit klarem Wasser aus. Wickeln Sie sie dann in ein Handtuch ein, um so viel Flüssigkeit wie möglich damit aufzunehmen. Zum Trocknen hängen Sie die Handschuhe an den Fingerspitzen auf. Überprüfen Sie alle paar Stunden den Trocknungsprozess. Wenn die Handschuhe nur noch leicht feucht sind, ziehen Sie sie einmal beide über, um sie wieder in Form zu bringen. Dann für die restliche Trockenzeit flach auslegen.

Trocknen Sie Lederhandschuhe niemals auf der Heizung, in der prallen Sonne oder auf dem Ofen. Dadurch könnte das Leder spröde werden.

Nach der Reinigung können Sie die Handschuhe mit einem Lederpflegemittel einreiben, um sie wieder geschmeidig zu machen. Jetzt gegebenenfalls noch imprägnieren und die Handschuhe sind wieder einsatzbereit.

Auch interessant: So waschen Sie Ihre Winterjacke


Geruch aus Lederhandschuhen entfernen

Bei hartnäckigem Schweißgeruch sollten Sie die Handwäsche in jedem Fall vorziehen, um die geruchsverursachenden Keime im Handschuh zu beseitigen. Wer seine Lederhandschuhe aber zwischendurch von leichten Gerüchen befreien will, kann diesen Trick anwenden:

Nehmen Sie wahlweise Backpulver, Aktivkohle, Kaffee oder Katzenstreu und füllen Sie dieses in einen Kaffeefilter. Tackern Sie die Öffnung zu, sodass nichts herausrieseln kann. Legen Sie den Filter nun in den Handschuh und bereiten Sie den zweiten vor. Legen Sie die Handschuhe anschließend in einen luftdicht verschließbaren Plastikbehälter und lassen Sie sie mindestens 24 Stunden darin eingepackt. So werden die schlechten Gerüche absorbiert.

Lesen Sie jetzt weiter: So waschen Sie Wollsocken

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: