Achten Sie beim Waschen Ihrer Jacke immer auf das Material. Foto: SARYMSAKOV ANDREY / shutterstock.com

Schnee, Regen und Streusalz können unseren Winterjacken einiges abverlangen. In diesem Artikel finden Sie eine Übersicht mit Tipps zur Reinigung verschiedener Winterjacken.

Inhaltsverzeichnis
 


Generelle Tipps zum Waschen Ihrer Winterjacke
 

  • Zunächst sollten Sie sich die Textilpflegeetiketten genau ansehen, falls diese noch vorhanden sind. Der Hersteller listet hier alle nötigen Infos zum Waschen der Winterjacke auf.
  • Behandeln Sie Flecken vor dem Waschgang mit geeigneten Fleckenentfernern vor.
  • Entfernen Sie vor dem Waschgang alle nicht-waschbaren Applikationen aus Fell, Leder oder anderen Materialien. Diese können Sie bei Bedarf von Hand waschen.
  • Schließen Sie außerdem alle Reiß- und Klettverschlüsse. Optional können Sie Kapuzen und andere abnehmbare Teile entfernen und in Wäschebeuteln mitwaschen.
  • Waschen Sie Ihre Winterjacke mit milden Waschmitteln oder Spezialmitteln wie Daunenwaschpflege etc.
  • Vermeiden Sie Weichspüler, Bleichmittel und andere Wäschezusätze.
  • Setzen Sie Ihre Winterjacke beim Waschen auf keinen Fall Temperaturen über 40 Grad aus. Wählen Sie ein spezielles Programm (z.B. Daune) oder einen Schonwaschgang. Alternativ können Sie die meisten Winterjacken von Hand waschen, indem Sie sie mit etwas Waschmittel in einem Wasserbad einweichen und danach gut mit klarem Wasser ausspülen.
  • Waschen Sie die Winterjacke am besten, bevor Sie sie im Frühjahr zurück in den Schrank hängen.

Nach oben


Daunenjacken richtig waschen

Grundsätzlich sollten Daunenjacken immer einzeln gewaschen und keinesfalls Temperaturen über 40 Grad ausgesetzt werden. Im Idealfall wählen Sie einen speziellen Daunenwaschgang.

Noch wichtiger als der Waschgang ist der Trocknungsprozess. Schließlich wollen Sie keine Feuchtigkeit in den Daunen haben oder verklebte Klumpen riskieren. Aus diesem Grund ist die Trocknung nur mittels Trockner zu empfehlen.

Besitzen Sie kein eigenes Gerät, fragen Sie Freunde oder Nachbarn, ob Sie deren Trockner verwenden dürfen. Andernfalls können Sie auf einen Waschsalon ausweichen.

Die Temperatur beim Trocknen sollte 60 Grad nicht übersteigen. Zusätzlich zur Jacke können Sie drei Tennis- oder Trocknerbälle hinzulegen, um die Daunen beim Trocknungsgang aufzurütteln.

Nach einer Stunde nehmen Sie die Jacke aus dem Trockner und überprüfen sie auf Restfeuchte. Bei dieser Gelegenheit können Sie Verklumpungen vorsichtig mit der Hand lockern. Falls die Jacke noch nicht komplett trocken ist, geben Sie sie zurück in den Trockner.

Nach oben

Lesen Sie auch: Wäsche in der Wohnung trocknen


Funktionsjacken waschen

Waschen Sie Funktionsjacken bei maximal 40 Grad in der Waschmaschine.

Verwenden Sie am besten ein spezielles Waschmittel für Funktionskleidung.

Geben Sie Funktionsjacken nicht in den Trockner, lassen Sie sie besser an der Luft trocknen.

Erneuern Sie im Anschluss die Imprägnierung, falls nötig.

Nach oben


Wolljacken waschen

Wolljacken sollten grundsätzlich mit einem speziellen Wollwaschgang und Wollwaschmittel gewaschen werden.

Alternativ können Sie etwas Wollwaschmittel in kaltem Wasser auflösen und die Jacke darin für einige Minuten einweichen. Anschließend spülen Sie die Waschmittelreste mit kaltem Wasser aus.

Lassen Sie Ihre Wolljacke an der Luft trocknen, achten Sie jedoch darauf, dass keine Verformungen durch Bügel oder Wäschehalter entstehen. Am besten legen Sie die Wolljacke flach aus.

Nach oben


Fleecejacken waschen

Fleecejacken sollten ebenfalls alleine gewaschen werden.

Wählen Sie einen schonenden Waschgang mit geringer Schleuderzahl und maximal 40, besser 30 Grad.

Lassen Sie die Fleecejacke nach dem Waschen an der Luft trocknen.

Nach oben


Empfindliche Winterjacken waschen

Echtlederjacken, Fellmäntel und andere empfindliche Jacken sollten Sie besser in die Reinigung geben. Das Risiko, bei der Wäsche einen Fehler zu begehen, ist zu hoch.

Lesen Sie auch: So sortieren Sie Ihre Wäsche

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: