Peter Friedrich, Landesvize der SPD in Baden-Württemberg Foto: dpa

Baden-Württembergs SPD-Landesvize Peter Friedrich warnt die Grünen davor, in den Koaltionsgesprächen mit der CDU die bisherigen Errungenschaften aufzugeben.

Stuttgart - Mit Blick auf die Koalitionsgespräche von Grünen und CDU hat Baden-Württembergs SPD-Landesvize Peter Friedrich vor faulen Kompromissen gewarnt. „Bildungsgerechtigkeit, modernes Familienbild, Weltoffenheit - das dürfen die Grünen jetzt nicht dem Machterhalt opfern“, betonte Friedrich, der auch Europaminister der noch amtierenden grün-roten Regierung ist, am Samstag. Andernfalls drohten fünf Jahre Stillstand. „Die hohe Zustimmung bei der Wahl zu Kretschmann ist ein Auftrag, weiter eine moderne und offene Politik zu machen und keine spießbürgerliche Koalition.“

Grüne und CDU verhandeln derzeit über die Bildung einer gemeinsamen Regierung. Es ist die einzige verbliebene Möglichkeit nach der Wahl. Am 13. März waren die Grünen und ihr Ministerpräsident Winfried Kretschmann erstmals stärkste Kraft vor der CDU geworden. Für eine Fortsetzung von Grün-Rot reicht es aber nicht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: