Mit Solaranlagen machen sich die Besitzer zum Teil unabhängig von teuren Stromlieferungen Foto: dpa

Rund 75 Prozent aller Dachflächen in Stuttgart sind nach Berechnungen der Stadtwerke Stuttgart für Solarstromanlagen sehr gut oder gut geeignet.

Stuttgart - Rund 75 Prozent aller Dachflächen in Stuttgart sind nach Berechnungen der Stadtwerke Stuttgart für Solarstromanlagen sehr gut oder gut geeignet. Die Stadtwerke und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) informieren an diesem Dienstag, 14. Juli, um 19 Uhr im Bürgerzentrum West, Bebelstraße 22, über die Möglichkeiten der eigenen Stromerzeugung. Etwa 30 Prozent ihres Strombedarfs können Haushalte mit einer Anlage selbst erzeugen; werden die Module mit einem Batteriespeicher gekoppelt, steigt die Quote auf 60 bis 80 Prozent. Überschüssiger Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist und zu einem festen Satz vergütet. Die Stadtwerke bieten mit einem Partner Privathaushalten an, Solaranlagen auf dem eigenen Dach aufzubauen, die von den Eigentümern gepachtet werden können.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: