Foto: PhotoMIX Ltd. / Pexels.com

In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie Kalk entfernen und mit Hausmitteln einen Abperleffekt für langanhaltenden Glanz schaffen.

Benötigte Materialien:
 

  • Putzeimer
  • Sprühflasche
  • Alte Zahnbürste und Zahnpasta
  • Wattebällchen
  • Tücher und Schwämme
  • Spülmaschinentab oder Gebissreinigertabletten
  • Backpulver oder Natron
  • Essig
  • Zitronensäure
  • Klarspüler
  • Gummihandschuhe
  • Duschabzieher

Schritt 1: Vorbereiten

Entnehmen Sie zunächst alle Duschsachen, die bei der Reinigung im Weg sind. Mischen Sie nun Wasser und Essig im Verhältnis 1 zu 1 in einer Sprühflasche und geben Sie einen ganzen Spülmaschinentab hinein (Alternative: 2 Gebissreinigertabletten). Schütteln Sie das Ganze gut durch und warten Sie, bis der Tab sich aufgelöst hat.

Schritt 2: Entkalken

Nun geht es ans Entkalken der Dusche. Tränken Sie einige Wattebällchen mit Essig oder Zitronensäure und pressen Sie sie auf die Armaturen, in den Abfluss und andere Stellen, die Sie entkalken möchten. Mehr Methoden zum Reinigen verkalkter Armaturen finden Sie hier.

Benetzen Sie die Dusche nun komplett mit dem selbstgemachten Reiniger. Der Duschkopf kann währenddessen in ein Wasserbad in einem Eimer gelegt werden, dem Sie etwas Zitronensäure zur Entkalkung hinzufügen. Für festgeschraubte Duschköpfe gibt es einen einfachen Trick, den Sie in unserem Ratgeber „Duschkopf entkalken“ nachlesen können.

Die Duschwanne können Sie zusätzlich mit Essig benetzen und dann etwas Backpulver darauf verteilen. Verreiben Sie die beiden Mittel, bis eine Paste daraus entsteht, die den gesamten Boden bedeckt.

Lassen Sie die Mittel daraufhin 15 bis 20 Minuten einwirken, bevor Sie weitermachen.

Schritt 3: Nachwischen

Nehmen Sie ein feuchtes Tuch oder einen Schwamm und wischen Sie alle Oberflächen gründlich ab. Schmale Rillen an den Armaturen können Sie mit etwas Zahnpasta und einer alten Zahnbürste reinigen. Wie Sie die Fugen ganz ohne Schrubben sauber bekommen, haben wir in diesem Beitrag für sie zusammengefasst. Ist die Dusche sauber, spülen Sie sie einmal gründlich mit kaltem Wasser ab, um alle Reste der Reiniger zu entfernen. Ziehen Sie im Anschluss die Glaswände und Fliesen mit einem Duschabzieher ab, um Wasserflecken zu vermeiden.

Passend zum Thema: So haben Sie Ihre Badfliesen noch nicht gereinigt

Schritt 4: Abperleffekt

Es gibt einen einfachen Trick, um die Dusche länger vor Kalkflecken zu schützen: Klarspüler. Verreiben Sie nach der Reinigung einfach etwas Klarspüler mit einem feuchten Tuch auf den Glaswänden. So perlt das Wasser daran ab, wodurch Kalkflecken erst gar nicht entstehen. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Artikel.

Hinweis: Tragen Sie dabei unbedingt Handschuhe, da der Klarspüler die Haut angreift.

Schritt 5: Einräumen

Nach der Reinigung können Sie Ihre Duschsachen zurückräumen. Wischen Sie Shampooflaschen, Rasierer und andere Gegenstände am besten kurz mit einem Tuch ab, um zu verhindern, dass sich daran festsitzender Schmutz direkt wieder in der Dusche verteilt.

Lesen Sie jetzt weiter: Badezimmer in 10 Schritten putzen

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: