Ein Nassstaubsauger ist sehr effizient. Foto: Andrey_Popov / shutterstock.com

Wir zeigen Ihnen, wie Sie einen Wollteppich richtig pflegen und reinigen, ohne dass er eingeht.

Pflege des Wollteppichs

Wie alle anderen Teppiche auch, sollten Wollteppiche regelmäßig gesaugt werden, um Krümel, Staub und andere Schmutzpartikel zu entfernen. Alle paar Monate kann der Teppich zusätzlich im Freien ausgeklopft werden. Lassen Sie ihn im Anschluss für einige Stunden auslüften, um Gerüche zu entfernen. Liegt keine besondere Verschmutzung vor, sollte dies völlig ausreichen, um den Teppich sauber zu halten.


Flecken aus einem Wollteppich entfernen
 

  • Ein Fleck lässt sich am besten kurz nachdem er entstanden ist entfernen. Saugen Sie also immer so viel Flüssigkeit oder Schmutz mit saugfähigen Küchentüchern auf wie möglich.
  • Anschließend feuchten Sie einen Putzlappen an und pressen ihn behutsam auf den Fleck, um die verbliebenen Rückstände aufzunehmen. Wiederholen Sie diesen Prozess so lange, bis keine Schmutzübertrag auf den Lappen mehr stattfindet.
  • In den meisten Fällen reicht das aus, um den Fleck zu entfernen. Lassen Sie die Stelle im Anschluss gut trocknen.
  • Sollte der Fleck nach wie vor sichtbar sein, sollten Sie die Stelle mit etwas Wollwaschmittel und kaltem Wasser reinigen.
  • Füllen Sie einen Eimer mit Wasser und verrühren Sie einen Schuss Wollwaschmittel darin. Füllen Sie einen zweiten Eimer nur mit kaltem Wasser und geben Sie je einen Putzlappen hinein.
  • Bevor Sie den Fleck vollständig entfernen, macht es Sinn, die Wirkung des Waschmittels auf dem Teppich zu testen. So verhindern Sie bei gefärbten Exemplaren, dass die Farbe ausbleicht. Ist dies nicht der Fall, fahren Sie fort.
  • Beginnen Sie mit der Wollwaschmittellauge. Wringen Sie den Lappen gut aus und betupfen Sie damit den Fleck. Vermeiden Sie zu starke Reibung, um die Wollfasern nicht aufzurauen.
  • Anschließend tupfen Sie mit klarem Wasser nochmals nach. Dadurch sollten auch die letzten Reste des Fleckens verschwinden.
  • Nun müssen Sie den Teppich nur noch gründlich trocknen lassen.

Tipp: Wer etwas mehr Reinigungspower benötigt, kann sich in einem Baumarkt oder auch in bestimmten Drogeriemärkten einen Nassstaubsauger ausleihen. Dieser presst Wasser in die Teppichfasern und saugt es sogleich wieder auf. Somit ermöglicht er eine gründliche Tiefenreinigung. Ist der Fleck zu hartnäckig, um ihn selbst entfernen zu können, bietet sich eine professionelle Reinigung an.

Passend zum Thema: Wollsocken waschen


Kann man Wollteppiche in der Waschmaschine waschen?

Grundsätzlich lassen sich viele Wollteppich auch in der Waschmaschine waschen. Sie sollten aber unbedingt die Waschhinweise auf dem Etikett beachten, falls dieses noch vorhanden ist. Ist die Maschinenwaschung nicht aufgelistet, sollten Sie den Teppich von Hand reinigen. Im Zweifel hilft eine Anfrage beim Hersteller. Natürlich passen nur kleine Wollteppiche in die Waschmaschine, aber auch die können sich ordentlich mit Wasser vollsaugen und so eine Menge an Gewicht zulegen. Achten Sie daher auf die maximale Beladungsgrenze Ihrer Maschine. Prinzipiell ist die Handwäsche immer am schonendsten und sollte bevorzugt werden. Wollen Sie Ihren Wollteppich dennoch in der Waschmaschine waschen, wählen Sie auf jeden Fall ein Wollwasch- oder Handwäscheprogramm mit niedriger Temperatur und geringer Schleuderzahl. Durch heißes Wasser würden sich die Fasern zusammenziehen. Außerdem sollten Sie nur spezielles Wollwaschmittel verwenden. Scharfe Mittel mit Bleiche könnten den Teppich beschädigen.

Lesen Sie jetzt weiter: So waschen Sie Selbstgestricktes

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: