Das VfB-Nachwuchstalent Leon Dajaku sieht seine Zukunft beim FC Bayern München. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Das Stürmertalent Leon Dajaku verlässt den VfB Stuttgart in Richtung München. Nun erklärt der 18-Jährige auf Instagram seine Gründe für den Wechsel.

Stuttgart - Lange galt Leon Dajaku als ein großes Talent, das in Zukunft das Stuttgarter Angriffsspiel bereichern würde: Doch nun hat er den Verein in Richtung FC Bayern München verlassen. Dem VfB entgeht damit ein Jugendspieler mit viel Potenzial. Beim FC Bayern wird Dajaku zuerst die zweite Mannschaft verstärken, die erst kürzlich in die dritte Liga aufgestiegen ist. Auf Instagram findet der 18-Jährige einige Worte zu seinem Abschied und erläuterte die Gründe für seinen Wechsel.

Lesen Sie hier: Das ist der VfB-Kader – Stand jetzt

Für ihn beginne nun ein neues Kapitel. Er bedankt sich für seine Zeit beim VfB Stuttgart, die er mit dem Pokalsieg und der Vizemeisterschaft in der U19 abschließen konnte. Der Abschied falle ihm aber auch schwer, da er beim VfB seine ganze Entwicklung bis zu den ersten Bundesligaeinsätzen gemacht habe. Für die neue Saison wünscht er dem Verein alles Gute.

„Aber so seltsam es klingt: Ich sehe für mich beim FC Bayern eine sportlich bessere Perspektive – auch kurzfristig“, schreibt Dajaku. Dort könne er den nächsten Schritt in seiner Entwicklung gehen und mit den besten Spielern Deutschlands trainieren. „Ich freue mich extrem auf die neue Aufgabe“, schließt der Youngster.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: