Rückkehr nach Berlin: Sven Beckstette Foto: iku Basel

Schmerzvoller Verlust für das Kunstmuseum Stuttgart: Erfolgskurator Sven Beckstette („I Got Rhythm“) übernimmt, wie die „Stuttgarter Nachrichten“ melden, bereits an diesem Dienstag eine neue Aufgabe – im Team des Museums für Gegenwartskunst – Hamburger Bahnhof in Berlin.

Stuttgart - Mit der Ausstellung „I Got Rhythm. Kunst und Jazz seit 1920“ (10. Oktober 2015 bis 6. März 2016) erzielte das Kunstmuseum Stuttgart international Erfolg. Wesentlichen Anteil daran hatte Sven Beckstette. Ende 2012 war Beckstette zum Kuratorenteam im Kunstmuseum Stuttgart gestoßen.

Eine Fortsetzung der Erfolgsgeschichte Beckstettes in Stuttgart, zu der auch die Arbeit an der Dieter-Roth-Gesamtschau „Dieter Roth. Balle Balle Knalle“ (13. Dezember 2014 bis 12. April 2015) gehört, wird es jedoch nicht geben. Vergangene Woche hat Beckstette sein Büro im Kunstmuseum geräumt. Bereits an diesem Dienstag tritt er seine neue Stelle an – im Kuratorenteam des Museums für Gegenwart – Hamburger Bahnhof in Berlin.

Für Beckstette ist es eine Rückkehr in bekannte Gefilde. Nach seinem Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Deutschen und Niederländischen Philologie und der Promotion über das Historienbild im 20. Jahrhundert in Münster hatte er am Lenbachhaus in München volontiert und war von 2010 an leitender Redakteur des Berliner Kunstmagazins „Texte zur Kunst“.

In Stuttgart betreute Beckstette die Abteilung für Klassische Moderne. Seine Nachfolge soll nach Informationen der „Stuttgarter Nachrichten“ baldmöglichst geregelt sein. Entsprechende Gespräche hätten bereits stattgefunden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: