Fehlt wegen einer Einblutung im Oberschenkel: Kickers-Mittelfeldspieler Nico Blank (re.) Foto: Baumann

Der Druck auf Fußball-Regionalligist Stuttgarter Kickers steigt: An diesem Freitag bietet sich beim FC Astoria Walldorf die Chance, in der Tabelle nach oben zu klettern. Nico Blank kann dabei aber nicht helfen.

Stuttgart - Die Stuttgarter Kickers hinken in der Fußball-Regionalliga den Erwartungen hinterher. Der Druck auf Mannschaft, Sportdirektor und Trainer steigt mit jedem nicht gewonnenen Spiel. Deshalb ist Chefcoach Alfred Kaminski froh, dass sich an diesem Freitag (19 Uhr) beim FC Astoria Walldorf die Möglichkeit bietet, Boden gutzumachen. „Ich freue mich auf das Spiel und die Chance zu punkten“, sagt er. Allerdings muss Kaminski in der Partie beim Tabellen-13. auf Nico Blank verzichten. Eine Einblutung im Oberschenkel macht einen Einsatz unmöglich. Sandro Abruscia und/oder Robert Völkl werden ihn im zentralen defensiven Mittelfeld ersetzen. Weiter ausfallen werden Yannick Thermann und Squipon Bektasi, die beide noch nicht am Mannschaftstraining teilnehmen.

Walldorf warf Bochum aus dem DFB-Pokal

Astoria Walldorf erwischte in dieser Saison seine Sternstunde im DFB-Pokal, als in der ersten Runde Zweitligist VfL Bochum mit 4:3 n. V. ausgeschaltet wurde. Am 26. Oktober geht es in Runde zwei gegen Bundesligist SV Darmstadt 98. Zuletzt lief es allerdings nicht rund – es setzte ein 0:4 bei Eintracht Trier. „Walldorf wird auf Wiedergutmachung aus sein. Ich erwarte einen sehr aggressvien Gegner“, sagt Kaminksi. Bei der Astoria stehen in Thorben Stadler und Nicolai Groß zwei ehemalige Kickers-Spieler im Kader, Stürmer Marcel Groß ist der Sohn von Ex-Kickers-Profi Eberhard Carl.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: