Bei einer Arbeitslosenquote von 3,7 Prozent herrscht fast Vollbeschäftigung. Foto: dpa

Im Kreis Ludwigsburg gibt es zwar im August etwas mehr Arbeitslose. Doch die Quote von 3,7 Prozent ist so niedrig, dass sich die Firmen schwer tun, überhaupt Angestellte zu finden.

Kreis Ludwigsburg - Die Arbeitslosigkeit ist im Kreis Ludwigsburg im August erneut leicht angestiegen. Es wurden 10 500 Menschen arbeitslos gemeldet, was einer Quote von 3,5 Prozent entspricht. Im Vergleich zum Vormonat sind das 400 mehr, vor einem Jahr lag die Arbeitslosigkeitjedoch noch bei 3,7 Prozent. Carolin O’Sullivan, die Geschäftsführerin der Ludwigsburger Agentur für Arbeit, spricht von der üblichen Entwicklung für die Jahreszeit: „Wir befinden uns in den Sommerferien, in dieser Zeit steigen die Arbeitslosenzahlen jedes Jahr etwas an.“ Vor allem junge Menschen unter 25 Jahren hätten sich kurzzeitig arbeitslos gemeldet. Sie würden im September oder Oktober wieder eine Arbeit aufnehmen oder mit einer Ausbildung beginnen. O’Sullivan: „Da seit Juli viele Stellen geschaffen worden sind, bieten sich gute Chancen.“

Firmen finden keine Mitarbeiter

Ohnehin suchen die Arbeitgeber verstärkt nach neuen Mitarbeitern. So wurden im Bereich der Ludwigsburger Agentur für Arbeit im August 4300 Arbeitsstellen gemeldet, gegenüber Juli sind das fünf Prozent mehr, aber auch gegenüber 2016. Allein im vergangenen Monat kamen 1500 Jobangebote dazu. Seit Beginn des Jahres wurden sogar über 10 000 Stellen von den Firmen im Landkreis zur Verfügung gestellt. Gesucht wird in den üblichen Branchen, die Fachkräfte oder auch einfache Arbeiter suchen: Im verarbeitenden Gewerbe, in der Verkehrsbranche, bei Logistik und in den Dienstleistungsbranchen gibt es derzeit besonders viele offene Stellen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: