Eine Fußgängerin wurde schwer verletzt: Die Einsatzkräfte am Unfallort in der Schlossstraße bei der Liederhalle. Foto: 7aktuell.de/Oskar Eyb

Die Serie schwerer Unfälle zwischen Stadtbahnen und Fußgängern in der Schlossstraße zwischen Berliner Platz und Haus der Wirtschaft reißt nicht ab. Am Montagmorgen gab es wieder eine dramatische Kollision.

Stuttgart - Nun schon zum fünften Mal innerhalb eines Jahres ist ein Fußgänger auf den Stadtbahngleisen in der Schlossstraße schwer verunglückt. Der jüngste Fall spielte sich am Montag gegen 9 Uhr ab. Auf einem Gleisüberweg der Stadtbahn-Haltestelle Berliner Platz (Liederhalle) „ist eine Person von einer Stadtbahn erfasst und aufs Gleisbett geschleudert worden“, sagt Polizeisprecher Jens Lauer. Eine 51-jährige Passantin wurde schwer verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war die Frau von der Seite Liederhalle über den z-förmigen Gleisüberweg Richtung Büchsenstraße unterwegs. Dabei beachtete sie offenbar weder das gelbe Springlicht noch die von links kommende Stadtbahn der Linie U 14 nach Heslach.

Rettungsdienst und Notarzt versorgten die Verletzte und brachten sie in ein Krankenhaus. Wie es heißt, sollen die Verletzungen schwer, aber nicht lebensgefährlich sein.

Schon wieder die Schlossstraße...

Und wieder war ein Fußgänger offenbar unachtsam über die Gleise gelaufen. Der Bereich der Schlossstraße zwischen Berliner Platz und Haus der Wirtschaft wird immer mehr zu einem Brennpunkt. Seit Mai 2016 gab es schon fünf schwere Unfälle. Die traurige Bilanz der ersten vier Kollisionen: Ein Toter und drei Schwerverletzte. Zuletzt wurde ein 28-Jähriger am 9. Februar schwer verletzt, als er morgens auf Höhe der Kienestraße auf freier Strecke die Kreuzung überqueren wollte. Der Fußgänger hatte offensichtlich eine verbotene Abkürzung über die Gleise genommen. Begonnen hatte die unheimliche Serie am 10. Mai 2016, damals war ein 55-Jähriger tödlich verunglückt.

Die Folgen für den Stadtbahnverkehr

Der gelbe Zug der Linie U 14 blockierte während des Rettungseinsatzes wichtige Teile des Stadtbahnnetzes. Dadurch waren die Linien U 1, U 11, U 14, U 2, U 24, U 4 und U9 im Bereich Haltestelle Berliner Platz (Liederhalle) unterbrochen. Die Auswirkungen waren am Montagmorgen immens: Die Stadtbahnlinien U1 und U14 waren zwischen den Haltestellen Hauptbahnhof und Österreichischer Platz unterbrochen. Von Vaihingen kommend wurden die Linie U 1 und U 14 zum Charlottenplatz umgeleitet. Die Stadtbahnlinie U 2 war zwischen den Haltestellen Neckartor und Schloss-/Johannesstraße unterbrochen. Die Linie U 4 fuhr nur zwischen Untertürkheim und Leo-Vetter-Bad. Die Linie U 9 war zwischen den Haltestellen Hauptbahnhof und Schloss-/Johannesstraße unterbrochen. Die Stadtbahnlinien U 11 und U 24 waren für die Dauer der Störung eingestellt.

Nach Angaben von SSB-Sprecherin Birte Schaper wurde die Strecke kurz vor 10 Uhr wieder freigegeben. Es dauerte allerdings noch eine Weile, bis die Stadtbahnen wieder im richtigen Takt verkehrten.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: