Zwölf Meter hoch ist die ehemalige Tennishalle: perfekt fürs Hüpfen auf den Trampolinen. Foto: Horst Rudel

Es ist angezählt: Die Sprungbude Filderstadt öffnet am 22. Dezember, und die heiße Phase hat begonnen. Hier lesen Sie, was aktuell auf der Baustelle passiert.

Filderstadt - Die letzten Trampolingestelle werden angeliefert, die Tücher werden eingehängt: In der Sprungbude Filderstadt herrscht Hochbetrieb, damit alles fertig ist bis zur großen Eröffnung am 22. Dezember. „Der Ninja-Parcours ist so gut wie fertig, und bald füllen wir die Schnitzel in die Schnitzelgruben ein“, erklärt Martin Hesse, einer der Gesellschafter der Sprungbude. Die Schaumstoffschnitzel werden für zwei Attraktionen benötigt, den „Battle Beam“, dabei gilt es, einem Wettkampfbalken mit Springen und Ducken auszuweichen, und das „Foam Pit“, wobei man von besonderen Trampolinen direkt in die Schnitzelgrube springen kann.

Seit dem Frühjahr wird die ehemalige Tennishalle im Weilerhau in Filderstadt-Plattenhardt umgebaut: Bälle, Netze und Hallenboden sind verschwunden, und haben der neuen Einrichtung in Schwarz und Gelb Platz gemacht. Auf über 8500 Quadratmetern entsteht hier die wohl größte Trampolinhalle der Welt. Am 22. Dezember 2018 öffnen sich die Türen zum ersten Mal.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: