Am 5. November dreht sich alles um den Rosenkohl aus Rommelshausen. Foto: dapd

Der Teilort Rommelshausen gehört zu den Top 5 unter den Anbaugebieten in Deutschland. Ein großes Fest findet am 5. November statt.

Kernen - Ludwigsburg hat es mit seinen Aktionen rund um den Kürbis bereits geschafft. Leinfelden-Echterdingen mit seinem Filderkrautfest hinkt dem nicht nach: Eine Kommune steht für eine Gemüseart. Geht es nach Marcel Baars, dem Kernener Kümmerer in Sachen kommunales Marketing, dann könnte der Name Kernen bald mit einem anderen gesunden Gemüse eng verbunden sein. „Wir gehören zu den Top 5 in Deutschland beim Anbau von Rosenkohl“, hat der 55-Jährige nach umfangreicher Recherche festgestellt.

„Rokoko“ steht für „Rosenkohl kochen“

Auf die Idee dazu kam er durch einen Zeitungsbericht über den Rosenkohlanbau in Rommelshausen. Im Gespräch mit allen Kernener Gemüseanbauern entwickelte Marcel Baars die Idee, ein solches Potenzial zu nutzen und setzte sich zusätzlich mit Ronja Haap und Markus Fischer im kleinen Kreis zusammen. „Rokoko“ ist daraus entstanden, ein Akronym für „Rosenkohl kochen“.

Am Sonntag, 5. November, soll von 11 bis 15 Uhr die Premiere zwischen Bürgerhaus und Rathaus Rommelshausen stattfinden. Rund um den Rosenkohl wird sich dabei alles drehen. Es gibt leckeres Essen aus Rosenkohl, beispielsweise in Form von Suppe oder Quiche. „Alle Gemüseanbauer stehen dahinter“, sagt Marcel Baars über die Experten, die anlässlich von „Rokoko“ für Fragen rund um den Kreuzblütler vor Ort zur Verfügung stehen. Wer die Pflanze nur in Form von tiefgekühltem Bällchen kennt, der wird ebenfalls auf seine Kosten kommen, denn die ganzen Pflanzen werden voraussichtlich ebenfalls auf einem Anhänger ausgestellt. Geht es nach Marcel Baars, dann könnte zusätzlich ein Wettbewerb rund um das nach seiner belgischen Herkunft auch Brüsseler Kohl genannte Gemüse oder eine Aktion für Kinder stattfinden. Lediglich eine zunächst angedachte Felderführung wird es wohl nicht geben. Allzu matschig könnten die Felder Anfang November sein.

Bei dem großen Fest soll das leckere Produkt im Vordergrund stehen

„Wichtig ist, dass das Produkt im Vordergrund steht“, sagt Marcel Baars. Lediglich ein Fest von vielen soll es nicht werden. Die erste Auflage wird angesichts des zur nahen Haupterntezeit vorgesehenen Termins noch nicht ausufern. Die Beteiligten sprühen jedoch offenbar vor Ideen, und wenn „Rokoko“ ähnlich schnell wächst wie die Pflanze selbst, dann könnte bald eine größere Veranstaltung daraus entstehen.

Angesprochen auf die mögliche Wahl einer Rosenkohl-Königin sagt Marcel Baars: „Das wollen wir auch machen, die Frage ist jedoch, ob wir das dieses Jahr schaffen.“ Im Verwaltungsausschuss des Gemeinderats stieß der „Kümmerer“ auf positive Resonanz. Kernens Gemüse hat offenbar einen guten Ruf. So haben Baars Recherchen ergeben, dass „rund 50 Prozent des auf dem Stuttgarter Großmarkt verkauften Gemüses aus Kernen kommen.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: