Corona-Test trotz Impfung positiv: Was jetzt? Foto: Jarun Ontakrai / shutterstock.com

Ein PCR- oder Schnelltest zeigt trotz vollständiger Impfung ein positives Ergebnis an? Wir erklären, woran das liegen kann.

Corona-Test: Anzeige trotz Impfung positiv

Wer nach einer Impfung einen Corona-Schnelltest macht und ein positives Ergebnis erhält, wundert sich vermutlich. Schließlich hatte man sich doch gerade deswegen impfen lassen, um vor einer Infektion geschützt zu sein. Allerdings schließt selbst eine vollständige Impfung eine Infektion nicht zu 100 % aus. Ein positiver Test kann mehrere Gründe haben:

Szenario 1: Vor oder kurz nach der Impfung angesteckt

Zwischen der Ansteckung mit Covid-19 und dem Auftreten von ersten Symptomen vergehen oft einige Tage. Man geht von einer mittleren Inkubationszeit von 5 bis 6 Tagen aus. Es wäre also denkbar, dass man sich ansteckt, geimpft wird und dann erst Symptome auftreten bzw. das Virus durch einen Test nachweisbar ist. Ebenso könnte man sich unmittelbar nach der Impfung infizieren. Selbst nach der zweiten Impfung dauert es in der Regel noch 14 Tage, bis der volle Impfschutz aufgebaut ist. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Artikel: Ab wann schützt die Corona-Impfung?

Szenario 2: Infektion trotz Impfung

Trotz guter Wirksamkeit der Impfstoffe gilt: Auch wer geimpft ist, besitzt keinen hundertprozentigen Schutz gegen eine Infektion, so das Robert Koch-Institut (RKI). Die Erkrankungen bei vollem Impfschutz verlaufen in der Regel aber symptomlos bis mild.

Szenario 3: Falsch positiv

Es ist außerdem nicht komplett auszuschließen, dass ein Test falsch positiv ist. Dies sei laut Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zwar selten, könne aber vorkommen. Aus diesem Grund sollte ein positives Schnelltest-Ergebnis immer durch einen PCR-Test bestätigt werden.

Positives Ergebnis durch die Impfung?

Ein positiver Test aufgrund der Corona-Impfung selbst ist nicht möglich. Ebenso wenig wie die Impfung eine Infektion mit dem Virus auslösen kann, kann sie nach Informationen der BZgA auch keinen positiven Test hervorrufen.

Test trotz Impfung positiv: Was tun?

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt bislang, dass geimpfte Personen auch weiterhin die geltenden Schutz- und Hygienemaßnahmen einhalten. Denn obwohl anzunehmen ist, dass die Virusausscheidung bei vollständig geimpften Personen geringer ist als bei ungeimpften, muss davon ausgegangen werden, dass sie das Virus weitertragen können. Wer also trotz Impfung ein positives Testergebnis erhält, sollte sich wie eine ungeimpfte Person verhalten: In Absonderung begeben und das zuständige Gesundheitsamt bzw. den Hausarzt kontaktieren. Alternativ kann die 116 117 gewählt werden, um die weiteren Schritte zu besprechen. Eine Erkrankung mit den typischen Symptomen trotz Impfung befreit laut Staatsministerium Baden-Württemberg nämlich nicht von der Quarantänepflicht.

Lesen Sie jetzt weiter: Bußgeld für Verstoß gegen Ausgangssperre

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: