Ein Wolf soll mehrere Schafe im Odenwald gerissen haben. (Symbolbild) Foto: dpa/Lino Mirgeler

Vor gut zwei Wochen waren mehrere tote Schafe in der Gemeinde Limbach (Neckar-Odenwald-Kreis) entdeckt worden. Nun hat eine genetische Analyse gezeigt, dass ein Wolf die Tiere gerissen haben muss.

Limbach - Mehrere tote und verletzte Schafe im Odenwald gehen auf das Konto eines Wolfs. Das habe die genetische Analyse ergeben, teilte das Umweltministerium am Mittwoch mit. Die Tiere waren vor gut zwei Wochen in der Gemeinde Limbach (Neckar-Odenwald-Kreis) entdeckt worden.

Eine genaue Identifizierung des Wolfs sei zwar nicht möglich gewesen. Die Experten der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt in Freiburg gingen aber davon aus, dass es sich um den in der Region bekannten Rüden mit der Bezeichnung GW1832m handelt, hieß es.

Limbach gehört zum Fördergebiet „Wolfsprävention Odenwald“. In diesen Gebieten können Nutztierhalter die Kosten für den Schutz ihrer Herden vor Wölfen erstattet bekommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: