Lara Geis öffnet am Samstag die Türen der neuen 99ers Sportsbar. Ursprünglich sollte die Kneipe bereits im März eröffnen – dann kam das Coronavirus. Foto: privat

Die 22-jährige Lara Geis eröffnet am 6. Juni eine neue Bar in Stuttgart-Plieningen. Gleichzeitig haben viele Gastronomiebetriebe Überlebensängste. Doch die junge Selbstständige hält an ihrem Plan fest.

Stuttgart - Plieningen bekommt eine neue Bar. Und das in einer Zeit, in der die Corona-Pandemie viele Gastronomiebetriebe eher in Richtung Existenzangst drängt. Die 22-Jährige Lara Geis hat sich davon nicht entmutigen lassen. Am heutigen Samstag, 6. Juni, öffnet die Sportsbar namens 99ers an der Ressestraße 3.

Eigentlich wollte sie ihr erstes Projekt als Selbstständige bereits am 10. März starten. „Ein Tag vor der geplanten Eröffnung wurde uns dann aber vom Gesundheitsamt und der Bar in der Nachbarschaft gesagt, dass wir wegen Corona nicht öffnen dürfen“, berichtet Geis, die ihren Freund, ihren Vater und dessen Frau als Unterstützung hinter sich weiß.

Angewiesen auf Coronahilfe des Landes

Um trotzdem ihre Miete zahlen zu können, habe ihr die Coronahilfe des Landes geholfen. Die Zeit, in der sie ihre noch nicht einmal geöffnete Bar geschlossen halten musste, sei schwer für sie gewesen. „Wenn man in die Bar reingeschaut hat, hat man sich immer gefragt, wann es endlich losgeht. Das war schon sehr traurig.“ Bereits am vergangenen Dienstag hätte Geis ihre Bar eigentlich aufmachen dürfen. Warum öffnete sie die Türen nicht sofort? „Jetzt haben wir uns noch mal vorbereitet und am Wochenende finden die Leute sowieso mehr Zeit“, erklärt die 22-Jährige.

Das Besondere an ihrer Bar: „Was uns in Plieningen einzigartig macht, ist, dass wir Sky haben und Fußball zeigen. Außerdem haben wir einen Spieltisch, auf dem viele verschiedene Brett- und Kartenspiele gespielt werden können.“

Keine Eröffnungsparty, aber Sektempfang

Noch während der Corona-Zeit seien immer wieder Leute an das Gebäude gekommen und hätten sich nach Angeboten und dem Öffnungstermin der Bar erkundigt. Lara Geis ist deshalb zuversichtlich: „Eine Eröffnungsparty kann man derzeit zwar vergessen. Aber sobald sich Corona gelegt hat, werden wir das nachholen“, sagt sie und lacht. Einen Sektempfang am Samstag um 15 Uhr soll es unter den üblichen Hygienevorschriften für die Gastronomie trotzdem geben.

Eigentlich besitzt die Bar einen kleinen Außenbereich. „Da sind die 1,5 Meter Abstand aber nicht möglich“, erläutert Geis. Drinnen gebe es dagegen Platz und einige Desinfektionsmittelspender. Wer übrigens bereits am Samstag Fußball erwartet, wird wahrscheinlich enttäuscht. Am ersten Tag soll es nämlich nur um die bereits vor Monaten geplante Eröffnung gehen.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: