Ob die Filiale wie angekündigt im März eröffnet, ist nicht sicher. Foto: S. Hintermayr

Seit acht Monaten ist der Discounter an der Galileistraße geschlossen. Vor allem für die Anwohner in Stuttgart-Dürrlewang war das Fehlen des Ladens ärgerlich. Haben sie Alternativen gefunden?

Möhringen/Dürrlewang - Ein paar Wochen liegen die Bauarbeiten im Verzug. Ursprünglich war geplant, die runderneuerte Filiale im Synergiepark im März zu eröffnen. Aber ob das diesen Monat noch klappt, ist nicht sicher. Zumindest jedoch vor Ostern soll das Einkaufen an der Galileistraße wieder möglich sein, kündigt ein Sprecher von Aldi Süd an.

Das freut Detlef Bosau. Er war einer der Bürger, die im Sommer eine Interimslösung gefordert hatten, um die Nahversorgung für die Dürrlewanger zu gewährleisten. Dieser Wunsch konnte nicht erfüllt werden. Bosau konnte seine Einkäufe dennoch gut erledigen. Er sei zum Rewe im Synergiepark oder zum Aldi in der Schwabengalerie gelaufen, berichtet er. Einmal quer durch den Stadtbezirk. Das Wetter habe größtenteils mitgespielt für seine Einkaufsspaziergänge nach Vaihingen, es sei nur an wenigen Tagen wirklich ungemütlich oder glatt gewesen. „Das hat bei mir ganz gut geklappt, aber das ist nicht auf jeden übertragbar. Für diejenigen, die nicht so gut zu Fuß sind und kein Auto haben, ist das beschwerlich“, sagt Bosau.

Lange Wege sind bei Kühlgut ungeeignet

Der Dürrlewanger ist froh, dass diese Zeit nun bald vorbei ist. „Die Leute sind begierig darauf, dass der Laden wieder öffnet“, sagt Bosau. Gerade bei Kühlprodukten oder Frischwaren wie Fleisch sei der lange Einkaufsweg bis in die Schwabengalerie ungeeignet. Auch große, sperrige Artikel ließen sich zu Fuß schwer transportieren. „Ich hatte Glück, dass mich teilweise ein Bekannter mit dem Auto zum Einkaufen mitgenommen hat“, sagt Bosau.

Beim Stadtteilbüro und bei Heike Lambor, der Projektleiterin für das Förderprogramm Soziale Stadt in Dürrlewang, seien nach anfänglichen Klagen über die zu diesem Zeitpunkt noch bevorstehende Schließung kaum Beschwerden angekommen. Es scheine, als hätten die meisten alternative Einkaufsmöglichkeiten gefunden. „Auf Wunsch der Bürger haben wir uns um Hilfen bemüht und Listen erstellt, in denen sich diejenigen eintragen konnten, die Unterstützung beim Einkauf brauchen“, sagt Lambor. Diese Listen seien im Stadtteilbüro, bei den Kirchengemeinden und bei der Awo ausgehangen. Rückmeldungen habe es keine gegeben, sagt Lambor. „Wir sind dennoch froh, wenn der Aldi wieder aufmacht.“

Unternehmen modernisiert 20 Jahre alte Filiale

Zum Hintergrund: Im Juli 2018 wurde Aldi geschlossen und danach abgerissen, der Neubau wurde um 90 Grad gedreht und auf dem Gelände nach Nordosten versetzt errichtet. „Nach mehr als 20 Jahren haben wir uns entschlossen, die Filiale in Möhringen nach unserem neuen Einrichtungskonzept zu modernisieren“, teilt Aldi schriftlich mit. Die Architektur zeichne sich unter anderem durch ein Flachdach mit Fotovoltaikanlage sowie bodentiefe Fenster aus. „Die neue Filiale bietet unseren Kunden eine rund 900 Quadratmeter große Verkaufsfläche in frischem Design“, wirbt der Discounter. Die Verkaufsfläche bleibe in etwa gleich groß. An diese Vorgabe musste sich das Unternehmen halten, denn eigentlich ist eine Bebauung für den Einzelhandel an dieser Stelle gar nicht zulässig. Aldi habe allerdings eine Ausnahmegenehmigung, erläuterte ein Vertreter des Unternehmens, als er die Baupläne im Frühjahr 2017 im Möhringer Bezirksbeirat vorstellte.

Das Brot- und Backwarenangebot soll erweitert werden, kündigt Aldi an. Zudem stehe ein umfangreiches Snack-Regal für den kleinen Hunger zwischendurch und ein Automat bereit, an dem es fair gehandelten Kaffee zu kaufen gebe. Ein Kunden-WC, eine Sitzgelegenheit hinter dem Kassenbereich sowie Bildschirme mit Informationen über aktuelle und kommende Angebote ergänzten die neue Ausstattung. Die Zahl der Parkplätze werde etwa 130 betragen, auf einem davon solle es möglich sein, ein Elektroauto mit Strom zu betanken. Zudem solle die DHL-Packstation vergrößert werden.

Bürger freuen sich auf die Wiedereröffnung

Die Filiale in Möhringen modernisieren wir nach unserem neuen Einrichtungskonzept, das die gewandelten Wünsche unserer Kunden aufgreift. Damit möchten wir ihnen den Einkauf noch angenehmer machen und freuen uns natürlich auch, wenn wir damit Verbraucher begeistern können, die uns bislang noch nicht oder nur selten besucht haben“, sagt der Aldi-Sprecher.

Wann genau die erneuerte Filiale an der Galileistraße wieder öffnet, möchte das Unternehmen online ankündigen unter www.aldi-sued.de/de/infos/filialeroeffnungen. Die Verzögerung stört Detlef Bosau wenig. „Jetzt haben wir so lange gewartet, die paar Wochen stehen wir auch noch durch“, sagt der Dürrlewanger. „Und wie es aussieht, kann ich ja meine Osterartikel schon wieder hier einkaufen“, sagt Bosau erfreut.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: