Corona-Kontrolle in den Fußgängerzonen Foto: dpa/Uli Deck

Die Stadt und die Polizei gehen gegen diese Entwicklung mit mehr Kontrollen und höheren Strafen vor. Erneut bringen Urlauber das Virus aus Novalja in Kroatien mit.

Stuttgart - Die Stuttgarter Stadtverwaltung ruft die Bürgerinnen und Bürger eindringlich zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen in öffentlichen Räumen auf. „Nachlässigkeiten werden stadtweit nicht nur im Gastro-Bereich, sondern auch im Einzelhandel oder in öffentlichen Verkehrsmitteln beobachtet. Schutzmasken werden gar nicht oder nicht wirkungsvoll getragen“, sagt Albrecht Stadler, der Leiter der Abteilung Sicherheit und Ordnung im Amt für öffentliche Ordnung. Das sei unsolidarisch anderen Menschen gegenüber und werde gegebenenfalls mit einem Bußgeld geahndet.

Die Landesregierung hat den Regelsatz für solche Fälle inzwischen auf 100 Euro angehoben, bis zu 250 Euro Strafe sind möglich. Polizei und Stadt erhöhen ihre Kontrollen im Stadtgebiet und dort, wo Reiserückkehrer ankommen: am Flughafen und am Stuttgarter Hauptbahnhof.

Abstand halten, Maske tragen, auf Hygiene achten

Florian Hölzl, stellvertretender Leiter des Gesundheitsamts, begründet das strengere Vorgehen: „Wir zählen immer mehr Infektionen. Es muss uns jetzt gelingen, das zu stoppen. Die Regeln dafür sind einfach: Abstand halten, Maske tragen, auf Hygiene achten“, betont Hölzl. Die Menschen lebten in einer Verantwortungsgemeinschaft, unterstreicht er. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Stuttgart hat in der vorigen Woche konstant zugenommen. Am Freitag waren es neun Fälle mehr als am Vortag. Am Mittwoch lag das Plus bei sieben neuen Fällen. Inzwischen liegen die täglichen Neuinfektionen wieder etwa auf dem Niveau vom Mai.

Auch in Stuttgart und in der Region spielen Reiserückkehrer, die das Virus aus dem Urlaub mitbringen, eine wichtige Rolle. Ein Corona-Hotspot ist die kroatische Partyhochburg Novalja auf der Adriainsel Pag. Dort haben sich auch drei Fellbacher Schüler, die mit einer 23-köpfigen Reisegruppe aus Stuttgart und dem Rems-Murr-Kreis in Novalja auf Abifahrt waren, mit dem Coronavirus angesteckt. In Stuttgart hatte man nach einer Geburtstagsfeier, an der acht junge Erwachsene teilnahmen, die zuvor in Novalja waren, 25 Infektionen registriert. Zuvor hatten sich schon elf Abiturienten aus dem Kreis Göppingen, die in der Stadt waren, infiziert.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.