Die Polizei erntet noch sieben weitere Säcke Cannabis. Foto: dpa/Matt Masin

Ein aufmerksamer Jäger hilft der Polizei, eine etwa 15 Quadratmeter große Cannabisplantage in einem Waldstück bei Efringen-Kirchen zu ausfindig zu machen. Der mutmaßliche Täter flüchtet.

Efringen-Kirchen - Ein Jäger hat einen Mann in einem Waldstück im Kreis Lörrach mit zwei Säcken voller Cannabispflanzen erwischt und der Polizei so geholfen, eine Drogenplantage im Wald ausfindig zu machen. Der Jäger wurde am Dienstag bei Efringen-Kirchen auf den jungen Mann aufmerksam, der zwei Müllsäcke geschultert hatte, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. In der Annahme, auf einen Jagdwilderer gestoßen zu sein, bat er den Unbekannten, ihm den Inhalt seiner Müllsäcke zu zeigen.

Der Mann, der auf 25 bis 30 Jahre geschätzt wird, sträubte sich gegen diese Aufforderung. Als der Jäger mit der Polizei drohte, warf ihm der Unbekannte die Säcke entgegen und flüchtete. Später fanden Polizeibeamte den Herkunftsort der geernteten Pflanzen. Die restlichen Cannabispflanzen, die sich auf der rund 15 Quadratmeter großen Plantage befanden, ernteten sie – in sieben weiteren Säcken.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: