Die Vorbereitungen für den Streetfood-Markt „Winterwunderland“ von Veranstalter Gunnar Stahlberg (li.) in Kirchheim/Teck laufen auf Hochtouren. Foto: Ines Rudel

Von Freitag an sollen Crêpes, Burger, Schoko-Kebab und eine Glühweinbar aus dem Schlossgarten in Kirchheim einen winterlichen Streetfood-Markt machen.

Kirchheim/Teck - Von Freitagnachmittag an steht der Marstallgarten am Kirchheimer Schlossplatz im Zeichen vorweihnachtlicher Genussfreudigkeiten. Glühwein, Punsch, Burger, Schoko-Kebab, Crepes und Flammkuchen sollen die Gäste anlocken. Das „Winterwunderland“ ist eine winterliche Ausgabe des Streetfood-Festivals. Das hatte bereits im Sommer auf dem Rollschuhplatz für kulinarische Abwechslung in der Teckstadt gesorgt. Veranstalter Gunnar Stahlberg nutzt das Konzept, um eine Ergänzung zum klassischen Weihnachtsmarkt zu bieten, der auf dem Martinskirchplatz stattfindet.

„Wir sehen uns nicht als Konkurrenz zum Kirchheimer Weihnachtsmarkt, wir bieten schließlich nur Essen und Getränke an und haben die Veranstaltung absichtlich nicht auf den gleichen Zeitraum gelegt“, so der Gastronom. An den drei Tagen vom 15. bis zum 17. Dezember, an dem beide Märkte geöffnet haben, könne man bei einem Stadtbummel auf beiden Veranstaltungen vorbeischauen und bekomme etwas anderes geboten. Im Winterwunderland stehen demnach Foodtrucks, ein 150 Quadratmeter großes Zelt und eine lange Bar im Fokus. Kunsthandwerk, Silberschmuck oder Weihnachtsdeko für Zuhause sucht man hier vergeblich. Stahlberg hofft, dass die Ergänzung positiv für beide Märkte ist.

Keine Party in den Kasematten

Ursprünglich wollte er allerdings nicht nur Essen und Getränke anbieten, sondern freitags und samstags in den Kasematten rund um das Schloss auch für Unterhaltung bis 3 Uhr morgens sorgen. Kurz vor der Eröffnung, machten ihm jedoch die Brandschutzbestimmungen einen Strich durch die Rechnung. „Das ist zwar schade, Sicherheit ist aber nunmal das Wichtigste, und in den Kasematten gibt es keinen geeigneten Fluchtweg“, kommentiert er.

Neuen Wind in die Adventszeit in Kirchheim dürfte das Winterwunderland dennoch bringen. Auch der idyllische Marstallgarten wird bislang eher selten in der Stadt für öffentliche Veranstaltungen genutzt. Daher sei es nicht schwer gewesen, die Stadt und das Land Baden-Württemberg, das im Besitz des Schlosses und dem Garten ist, von seinem Vorhaben zu überzeugen, so Stahlberg. Der Aufbau lief die ganze Woche, die Vorbereitungen dauerten jedoch schon seit April an. „Auch wenn es lange gedauert hat, lief alles im Vorfeld gut und es ist schön zu merken, dass die offiziellen Stellen auf so eine Veranstaltung auch Lust haben.“

Das Winterwunderland findet vom 15. bis zum 23. Dezember von 17 bis 23 Uhr statt. Zugang über den Schlossplatz, Kirchheim/Teck. Noch mehr Infos gibt’s hier.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: