Kräftig gekreischt: Heidi Klum bei ihrer "Ice Bucket Challenge". Foto: instagram.com/heidiklum

Die "Ice Bucket Challenge" macht auch vor Heidi Klum nicht halt. Das Topmodel beweist, dass sie hart im Nehmen ist - und macht eine viel bessere Figur als Homer Simpson.

Die "Ice Bucket Challenge" macht auch vor Heidi Klum nicht halt. Das Topmodel beweist, dass sie hart im Nehmen ist - und macht eine viel bessere Figur als Homer Simpson.

Stuttgart - Ziemlich lange hat sie ihre Fangemeinde auch ihre "Ice Bucket Challenge" warten lassen. Jetzt hat sich auch Heidi Klum den unvermeidlichen Eimer Eiswasser über den Kopf kübeln lassen. Zuvor übergab das deutsche Topmodel ihren Scheck für die ALS-Forschung an eine Assistentin, dann stellte sich Klum in Pose. Ihrem Ruf als knallharte Modelmama machte sie dann auch alle Ehre: Gleich zwei Kübel eiskaltes Wasser wurden über der rheinischen Frohnatur ausgekippt.

ALS - was Sie über die Krankheit wissen müssen

Klum nominierte den US-Designer Tim Gunn, "Project Runway"-Jurorin Nina García und ihre beste Freundin Desiree Gruber. Lena Mayer-Landrut, Zac Posen und Mel B. hatten das deutsche Topmodel zur "Ice Bucket Challenge" herausgefordert.

Heidi Klum machte übrigens im Leo-Look eine viel bessere Figur als Homer Simpson bei seiner "Ice Bucket Challenge": Ein Video des US-Senders Fox zeigt das Oberhaupt der "Simpsons"-Zeichentrickfamilie mit nackter Wampe, wie er sich einen Mini-Becher Wasser über den Kopf schüttet. Anschließend gfallen ihm plötzlich Pinguine, ein Eisbär, Eisbecher, Weihnachtsmänner und mehrere Tiere auf den Kopf. Sein Sohn Bart hatte diese aus einem Hubschrauber heraus abwerfen lassen. Zuvor nominierte Homer unter anderem Donald Trump für die gute Sache.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: