Der Sprung ins kühle Nass – der ist im Möhringer Freibad spätestens vom 1. Mai an wieder möglich. Das Freibad im Vaihinger Rosental folgt am 11. Mai. Foto: Lichtgut/Oliver Willikonsky

Bald öffnen die Freibäder. Wem es dort allerdings noch zu kalt ist, der geht stattdessen gern ins Hallenbad. Auf den Fildern ist dies in diesem Jahr allerdings schwierig. Wir erklären, warum.

Filder - Aktuell sieht das Wetter ganz und gar nicht nach Freibad aus. Grauer Himmel und Temperaturen um die zehn Grad lassen noch keine Sommerlaune aufkommen. Doch die Stammgäste des Möhringer Freibads stehen sozusagen schon in den Startlöchern. Das um so mehr, als dass die Möglichkeiten, zu baden, immer weiter schrumpfen.

Im Sonnenberger Hallenbad muss die Filteranlage erneuert werden

Mit dem Ende der Osterferien, genauer gesagt zum 29. April, wird das Bad an der Kremmlerstraße in Sonnenberg schließen. Im Bad liegen für die Besucher bereits kleine Visitenkarten mit dieser Information aus. Der Grund sind dringend notwendige Sanierungsarbeiten an der Filteranlage, die man nach Angaben der Stadt nicht weiter habe hinauszögern können. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Juni. Das sind acht Wochen. Einziger Trost für Familien: In die Schließzeit fallen auch die Pfingstferien, in denen viele Eltern mit schulpflichtigen Kindern sowieso verreist sind. Wer nicht kälteempfindlich ist, kann auch aufs Freibad ausweichen. Allen anderen bleibt nur die Hoffnung auf einen zeitigen Sommerbeginn. Die Stuttgarter Bäderbetriebe schätzen die Kosten für die Erneuerung der Filteranlage in Sonnenberg auf 275 000 Euro.

Im Vaihinger Hallenbad wird das Dach saniert

Das Vaihinger Hallenbad beim Feuersee im Rosental hat bereits seit dem 23. Dezember des vergangenen Jahres geschlossen, weil es umfangreich saniert werden muss. Experten hatten an dem mehr als 40 Jahre alten Dach Korrosionsschäden festgestellt. Daraufhin ließ die Stadt bereits 2016 als Sofortmaßnahme die abgehängte Innendecke entfernen. Doch schnell war klar, dass es damit allein nicht erledigt war.

Ursprünglich hätte die Dachsanierung schon früher in Angriff genommen werden sollen. Dann wurden allerdings noch mehr Schäden gefunden, das Projekt wurde immer größer. So waren zum Beispiel die Dämmmatten auf den Paneelen in der Umkleide mit Schadstoffen belastet, und auch das Foyer muss wegen Schadstoffen saniert werden. Darüber hinaus werden eine neue Schwimmhallenbeleuchtung und Unterwasserscheinwerfer eingebaut.

Die Kosten für die reine Dachsanierung waren ursprünglich auf 672 000 Euro taxiert worden. Mittlerweile gehen die Bäderbetriebe von 3,3 Millionen Euro aus. Immerhin: „Die Arbeiten im Hallenbad Vaihingen verlaufen bisher nach Plan“, sagt der Presseverantwortliche Jens Böhm und ergänzt: „Wir gehen Stand heute davon aus, dass das Bad zum Beginn des Schuljahrs 2019/2020 wieder geöffnet werden kann.“ Während der Freibadsaison hat das Vaihinger Hallenbad ohnehin immer geschlossen.

Warum das Möhringer Freibad sein Alleinstellungsmerkmal verloren hat

Viele Menschen auf der Filderebene hoffen nun, dass sie alsbald wenigstens ins Möhringer Freibad können. Jahrelang war es das Erste in Stuttgart, das seine Pforten für die Besucher öffnete. Der Termin war immer um den 20. April herum. Die Gründe für die frühe Öffnung waren das beheizte Sportschwimmbecken, das nachts mit einer Plane abgedeckt werden kann, und die Warmbadehalle, ein überdachter Pavillon aus Glas, von dem aus die Schwimmer direkt ins große Becken gelangen. Doch 2017 verlor das Möhringer Freibad dieses Alleinstellungsmerkmal. Wegen Personalmangels wurde die Öffnung auf Anfang Mai verschoben.

Wann und wie lang die Freibäder 2019 geöffnet haben

In diesem Jahr beginnt die Saison in Möhringen und auf dem Killesberg planmäßig am 1. Mai. Das ist eine knappe Woche früher als 2018. Zudem gebe es nach wie vor die Option, die beiden Bäder auch früher zu öffnen, sagt Böhm. Grundvoraussetzung dafür seien natürlich sommerliche Temperaturen. Zudem müssen wir alle Vorbereitungsarbeiten abgeschlossen haben und uns genug Aufsichtskräfte zur Verfügung stehen“, ergänzt der Presseverantwortliche. Die Freibäder Rosental und Sillenbuch sowie das Inselbad Untertürkheim folgen am 11. Mai. Die Saison endet in den städtischen Freibädern am 15. September, also eine halbe Woche nach Ende der Sommerferien, die bisher meist das Saisonende markierten. Auch hier gibt es die Möglichkeit, dass bei gutem Wetter Möhringen und Killesberg in die Verlängerung gehen. So war es zum Beispiel im vergangenen Jahr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: