Ab Februar 2019 soll es in Stuttgart ein Fahrverbot für Diese geben. Foto: dpa

Anfang 2019 soll das erste Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in Stuttgart kommen. Davon wären in der Region Stuttgart rund 180 000 Autos betroffen.

Stuttgart - Die grün-schwarze Landesregierung hat Fahrverbote für Diesel der Euronorm 4 und schlechter für Anfang 2019 in Stuttgart angekündigt. Nach Zahlen, die das Kraftfahrt-Bundesamt (Stand 1. Januar 2018) an das Land übermittelte, wären davon rund ein Drittel aller zugelassenen Diesel-Autos in der Region Stuttgart betroffen.

In Stuttgart, Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und im Rems-Murr-Kreis sind insgesamt 534 573 Diesel-Autos zugelassen. Davon sind 188 163 Diesel-Wagen mit den Euronormen 1 bis 4 registriert. Das ist ein Anteil von 35 Prozent. In Stuttgart selbst ist der Anteil mit 28 Prozent etwas geringer. Dort sind 106 608 Diesel-Autos erfasst, davon 30 116 mit den Abgasnormen 1 bis 4.

Allerdings gibt es schon heute ältere Diesel-Autos, die nicht in die bereits existierende Umweltzone Stuttgart fahren dürfen, weil sie nicht die dazu nötige grüne Umwelt-Plakette erhalten haben.

Außerdem im Video: Stichwort Dieselskandal – worum geht es genau? Wie kam es zu den Fahrverboten? Wann nahm der Skandal seinen Anfang und was ist seitdem passiert? Mit unserem 10-Fakten-Video bekommen Sie den Überblick.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: