Steigt als Sportlicher Berater bei der TSG Balingen ein: Martin Braun. Foto: Baumann

Lange Zeit war es ruhig um Martin Braun. Nun steht der Ex-Bundesligaprofi und frühere Sportliche Leiter des Fußball-Oberligisten Stuttgarter Kickers vor einer neuen Aufgabe eine Etage höher.

Stuttgart/Balingen - Eigentlich geht es beim Fußball-Regionalligisten TSG Balingen recht beschaulich zu. Doch zuletzt wurde es turbulent: Nach nur sieben Punkten aus 14 Spielen kam es zur Trennung von Trainer Ralf Volkwein. Bernd Bauer, bisher für die U18 der TSG zuständig, hat den Tabellenvorletzten übernommen. „Bis auf Weiteres“ heißt der offizielle Sprachgebraucht, doch der Geschäftsführer Jan Lindenmair lässt durchblicken, dass ein längerfristiges Engagement geplant ist: „Wir haben vollstes Vertrauen in Bernd Bauer und können uns sehr gut vorstellen, die Saison mit ihm zu Ende zu bringen.“

Lesen Sie hier: Pokal-Krimi gegen Balingen ohne Happy End für Kickers

Gut möglich, dass sich erst einmal auch der künftige Sportliche Berater ein Bild von der Arbeit des neuen Trainers machen will. Denn ab Mitte November übernimmt Martin Braun (50) diese Aufgabe bei der TSG. „Wir wollen mehr sportliche Kompetenz im Verein“, erklärt Lindenmair. Bis zur Trennung fungierte Ralf Volkwein als Trainer und Sportlicher Leiter in Personalunion. Hinzu kommt Ralph Conzelmann als Vorstand Sport. „Martin Braun wird uns mit seiner großen Erfahrung mit Rat und Tat zur Seite stehen“, sagt Lindenmair. Bis zum Ende der vergangenen Saison war der ehemalige Bundesligaprofi Braun als Sportlicher Leiter bei den Stuttgarter Kickers tätig. Nach dem verpassten Regionalliga-Aufstieg kam es zur Trennung.

Aus unserem Plus-Angebot: Interview mit Kickers-Trainer Ramon Gehrmann: „Wir müssen liefern“

Sehr gut möglich, dass sich aus der zunächst vereinbarten Beratertätigkeit in Balingen mehr entwickelt. „Es kann in Zukunft auch in Richtung Sportlicher Leiter gehen“, sagt Lindenmair, früher Cheftrainer der Bundesliga-Volleyballerinnen von Allianz MTV Stuttgart. Doch zunächst will die TSG wieder in die Erfolgssur kommen: Mit einem Heimsieg an diesem Samstag (14 Uhr) gegen den Tabellendrittletzten FK Pirmasens.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: