Foto: Roberto Bulgrin

Im Parkhaus am Bahnhof in Esslingen finden derzeit Sanierungsarbeiten statt. Die oberen Parkdecks sind aktuell nicht mehr zugänglich. Die Arbeiten sollen ein erster Schritt zu einer deutlichen Aufwertung des Parkhauses sein.

Esslingen - Nach dem werbeträchtigen Bauzaun am Alten ZOB für den Neubau namens QBUS, den die LBBW Immobilien-Gruppe dort hochziehen will, sind im angrenzenden Parkhaus am Bahnhof die Handwerker angerückt. Wie die Eigentümerin – ebenfalls die LBBW – mitteilen lässt, hat sie dort gemeinsam mit dem Betreiber APCOA die erste Phase der Renovierungsarbeiten gestartet. „Die Treppenhäuser wurden gesichert, die oberen Parkdecks sind aktuell nicht mehr zugänglich, nachdem es dort zuletzt Vandalismusschäden und Verunreinigungen gegeben hatte“, heißt es in der Mitteilung. „Besonders wichtig für ältere und gebrechliche Menschen: Der Fahrstuhl wurde instandgesetzt und geht nach abgeschlossenen Schönheitsreparaturen wieder in Betrieb.“

Projektleiter Hans-Udo Baku betont, dass das bestehende Parkhaus wie geplant erhalten bleibe, aber deutlich aufgewertet werde. „Die jetzt begonnenen Arbeiten sind hierzu der erste Schritt“. Bis zur Bezugsfertigkeit des angrenzenden Neubaus kündigte er sukzessive weitere Maßnahmen im Parkhaus an. Unter anderem seien neue Zugänge sowie der Einbau neuer Aufzüge geplant.

Die Sanierung des Parkhauses ist der Vorbote für den Neubau mit Wohnungen, Appartements, Büros, Gastronomie und einer Mobilitätsstation, der auf der Brache des ehemaligen Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) entstehen sollen. Dort ist über Jahre nichts passiert. Die LBBW Immobilien Development GmbH hatte dann im Mai 2018 die Projektentwicklung von der Dietz AG aus Bensheim übernommen und das Areal Ende 2019 von der Stadt erworben. Der Baubeginn ist mittlerweile für das vierte Quartal 2020 anvisiert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: