Winfried Kretschmann hat die Fasnetsanhänger zur Zurückhaltung aufgerufen. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat in der heutigen Pressekonferenz die Hästräger und Fasnetsanhänger im Land angesichts der Corona-Pandemie zur Zurückhaltung aufgerufen.

Stuttgart - Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die Hästräger und Fasnetsanhänger im Land angesichts der Corona-Pandemie zur Zurückhaltung aufgerufen. Er habe die begründete Hoffnung, dass die Fasnacht in gewohntem Rahmen mit Kontakten und Geselligkeit dieses Jahr nicht stattfinden werde und sich die Menschen an die Regeln halten würden, sagte der Grünen-Politiker am Dienstag in Stuttgart. Die Narrenvereine würden das auch selber so planen.

Lesen Sie auch: Land plant Ausgangsbeschränkungen für Hotspot-Kreise ab Donnerstag

Auch das Froschkuttelnessen in Riedlingen, an dem Kretschmann traditionell seit vielen Jahren teilnimmt, werde diesmal ausfallen. „Bei mir ist es so gewesen, dass ich die Froschkutteln in der Dose nach Hause bekommen habe“, sagte er. „Es findet eben nicht wie gewohnt in geselliger Männerrunde statt.“ Er werde dafür jetzt von seiner Frau versorgt.

Froschkutteln sind keine Innereien vom Frosch, sondern von Rind und Schwein. Das Froschkuttelnessen - bei dem Frauen übrigens nicht erwünscht sind - wird nach Angaben der Narrenzunft Gole in Riedlingen seit 1829 veranstaltet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: