Der "Stuttgarter der Herzen" Max Herre vertritt beim Bundesvision Song Contest zusammen mit Sophie Hunger das Land Baden-Württemberg. Foto: Benjamin Beytekin

Immer noch seine erste Liebe: Am Donnerstagabend tritt Max Herre bei Stefan Raabs "Bundesvision Song Contest" für Baden-Württemberg an. In seinem "Wahlwerbespot" hat sogar Fredi Bobic einen Kurzauftritt.

Stuttgart - Immer noch seine erste Liebe: Am Donnerstagabend tritt HipHop-Urgestein Max Herre bei Stefan Raabs "Bundesvision Song Contest" an. Zusammen mit Sophie Hunger vertritt er "sein Ländle" Baden-Württemberg mit dem Lied "Fremde". In seinem "Wahlwerbespot" preist der gebürtige Stuttgarter und "Freundeskreis"-Rapper, der mittlerweile in Berlin wohnt, die Vorzüge seiner Heimatstadt: Spätzle, HipHop, VfB Stuttgart, das Auto - und die "I don't care-Woche".

 Hier geht's zum "Wahlwerbespot" von Max Herre feat. Sophie Hunger

Für so viel Patriotismus bekommt Herre Unterstützung von einem anderen Stuttgarter Urgestein: Hallschlag-Bub und VfB-Sportdirektor Fredi Bobic.

Der musikalische Länderwettstreit wird diesmal in Mannheim ausgetragen. Xavier Naidoo hatte die Show gemeinsam mit dem Rapper Kool Savas vergangenes Jahr in seine Heimatstadt geholt. Es ist bereits die neunte Ausgabe der Show. Wieder schickt jedes Bundesland einen Vertreter ins Rennen: Bosse tritt für Niedersachsen an. Der Rapper Mc Fitti vertritt Berlin. Für Hamburg singt Johannes Oerding. ProSieben überträgt die Show live.

Vergangenen Oktober war Max Herre im Theaterhaus in Stuttgart - hier gibt es die Bilder!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: