Platz 35: Die Zacke soll abends länger fahren. Derzeit fahren ab 20.45 Uhr nur noch Taxis zwischen dem Marienplatz und Degerloch. Foto:  

Die Ergebnisse des Stuttgarter Bürgerhaushalts sind da. Und die Filderbezirke sind mit Platz zwei, drei und vier – wieder einmal – ganz vorne mit dabei. Wir haben die Übersicht über die am besten platzierten Vorschläge.

Filder - Die Bürger haben entschieden. Mehrere Wochen lang durften sie Vorschläge machen und abstimmen, wofür der Gemeinderat im nächsten Doppelhaushalt Geld bereitstellen soll. Nun liegt das Ergebnis vor. Die Stadt hat eine Liste mit den 130 Top-Vorschlägen zusammengestellt. Sie umfasst nicht nur die Ideen, welche die meisten Stimmen bekommen haben, sondern auch die zwei beliebtesten Vorschläge aus jedem Stadtbezirk. Was dabei auffällt: Die Bezirke unter dem Fernsehturm sind ganz vorne mit dabei – wieder einmal. Nach dem mit Abstand bestplatzierten Vorschlag im Bürgerhaushalt, dem Wunsch der Stuttgarter nach einer Surfwelle im Neckar (4445 Stimmen), folgt mit 3378 Stimmen ein Wunsch aus Heumaden: Die Bürger verlangen, dass die Bernsteinwiese nicht bebaut wird, sondern Grünfläche bleibt. Auf den dritten Platz schafft es mit 3198 Bewertungen der Wunsch nach einer dritten Eishalle auf der Waldau. Und Platz vier belegt mit 1926 Stimmen das Verlangen der Birkacher und Plieninger nach einer neuen Mehrzweckhalle in einem der beiden Stadtbezirke.

Wie geht es nun weiter? Die Stadt verfasst zu jeder der Top-130-Ideen eine Stellungnahme. Die Bezirksbeiräte dürfen sich zu den Vorschlägen äußern, die sie betreffen. Alles zusammen wird den Mitgliedern des dann neu gewählten Stuttgarter Gemeinderats bei ihren Haushaltsberatungen im Herbst vorgelegt. Sie entscheiden letztlich, was umgesetzt wird und was nicht.

Bernsteinwiese in Heumaden erhalten

Im Zuge der Diskussion um die Standortsuche für die Freie Aktive Schule aus Degerloch ist die Bernsteinwiese in Heumaden ins Blickfeld gerückt. Die Stadt erwägt, die Fläche zu bebauen. Dass diese Idee auf wenig Gegenliebe stößt, wird mit dem 2. Platz im Bürgerhaushalt deutlich. „Die Bernsteinwiese mit Spiel- und Bolzplatz ist die einzige größere Freizeit- und Erholungsfläche für das Wohngebiet Über der Straße“, heißt es in dem Vorschlag. Statt den beliebten Treffpunkt für Draußen-Aktivitäten zu bebauen, schlagen die Bürger unter anderem vor, dort einen Wildblumenstreifen als Lebensraum für Insekten sowie Nisthecken für Vögel zu bauen. Diese Idee findet sich auch auf Platz 18 des Bürgerhaushalts.

Dritte Eishalle auf der Waldau bauen

Im Winter ist die Eiswelt auf der Waldau ein beliebtes Ausflugsziel. Doch nicht nur Hobby-Eisläufer nutzen die beiden Hallen, sondern auch sechs Vereine. Sie betreiben dort Eishockey, Eiskunstlauf und Eisstockschießen. In dem Vorschlag, der es auf Platz drei geschafft hat, heißt es, dass jede Minute Eiszeit verplant sei und es keinerlei freie Kapazitäten mehr gebe. Leistungssportler würden abwandern, neue Angebote seien undenkbar. Aus diesem Grund brauche es „dringend eine dritte Eishalle“.

Mehrzweckhalle in Plieningen oder Birkach errichten

Es ist ein altbekannter Vorschlag, der es in diesem Jahr auf Platz vier geschafft hat: der Wunsch nach einer Mehrzweckhalle für Plieningen und Birkach. 2017 landete dieser Vorschlag auf Platz zehn. Nun fordern die Bürger, dass schnellstmöglich eine zusätzliche Halle errichtet werden sollte: „Die vorhandenen Turnhallen sind bei Weitem nicht ausreichend für die sporttreibenden Vereine und die beiden Schulen.“ Einige seien renovierungsbedürftig, außerdem seien Ballsportarten lediglich in der Wolferhalle in Plieningen möglich. Diese ist aber bereits stark ausgelastet.

Ein neues Feuerwehrhaus für Sillenbuch

Auf Platz 21 steht der Vorschlag, in Sillenbuch ein neues Feuerwehrhaus zu bauen. In dem jetzigen Magazin fehlen Büros, Jugendräume, Umkleiden, Lagerfläche, eine Abgasanlage und Stellplätze. Die Feuerwehrleute ziehen sich in der Fahrzeughalle um und atmen dabei Feinstaub und Dieselabgase ein. Neu ist der Wunsch nicht: Bereits seit rund 20 Jahren geistert die Idee von einem Bürgerzentrum herum, in dem das Bezirksrathaus, Bibliothek und die Feuerwehr Platz finden sollen.

Zacke soll abends länger fahren

Bus und Bahn bilden im Bürgerhaushalt einen Schwerpunkt. 24 von den 130 Top-Vorschlägen drehen sich darum. Den 35. Platz belegt der Wunsch, dass die Zahnradbahn länger fahren soll. Derzeit stellt die Zacke um 20.45 Uhr den Betrieb ein, ab dann fahren nur noch Taxis zwischen Degerloch und dem Marienplatz. „Beim Marienplatz handelt es sich schon länger um ein beliebtes Treff- und Ausgehviertel. Der Taxi-Ersatzverkehr ist keine geeignete Alternative. Fast immer übersteigt die Anzahl der Fahrgäste die Kapazität des Taxis“, steht in dem Vorschlag. Außerdem könne man in den Taxis keine Fahrräder mitnehmen. Die Lärmbelästigung sei kein gutes Argument, schreiben die Bürger: „Wenn viele Menschen vom Auto auf ÖPNV und Fahrrad umsteigen, sinkt insgesamt die Lärmbelastung in der Stadt.“

Badezeiten nicht einschränken

Dass die Stadt erwägt, die Öffnungszeiten in den Hallenbädern einzuschränken und dafür den Vereinen und Schulen mehr Zeit in den Schwimmbecken zu gewähren, treibt seit dem Winter viele Stuttgarter um. Dementsprechend tauchen im Bürgerhaushalt mehrere Gegenvorschläge auf. Die Bürger wollen, dass die Öffnungszeiten für die Bevölkerung beibehalten werden, damit Familien ihren Kindern das Schwimmen beibringen können. Außerdem gebe es einige ältere Menschen, die aufgrund von Gelenkproblemen Schwimmen als einzige Bewegungsform noch ausüben könnten, wird argumentiert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: