Ein 70-Jähriger ist auf die Masche falscher Polizisten reingefallen. Foto: dpa

Betrüger, die sich als Polizeibeamte ausgegeben hatten, bringen einen 70-Jährigen in Stuttgart um mehrere Zehntausend Euro. Dabei nutzten sie seine Angst vor Einbrechern aus.

Stuttgart - Unbekannte haben sich offenbar bereits seit Donnerstag vergangener Woche gegenüber einem 70 Jahre alten Mann als Polizisten ausgegeben und ihn so um mehrere Zehntausend Euro betrogen. Ein Mann meldete sich laut der echten Polizei telefonisch bei dem Senior und stellte sich als angeblicher Polizeibeamter vor. Er erklärte dem 70-Jährigen demnach, dass Einbrecher versuchten, Geld von seinem Konto abzuheben. In mehreren Telefonaten, die sich auch am Folgetag fortgesetzt haben sollen, brachte der Unbekannte das Opfer dazu, mehrere Zehntausend Euro abzuheben.

Lesen Sie hier: So schützen Sie sich gegen falsche Polizisten

Auf Anweisung legte der Geschädigte das Bargeld am Freitagabend gegen 21.55 Uhr in einem Mülleimer in der Nähe des Schwabtunnels ab, so die Polizei. Der unbekannte Anrufer soll dem Betrugsopfer versprochen haben, das Geld am vergangenen Samstag wiederzuerhalten. Als im Laufe des Tages ein Anruf des vermeintlichen Polizeibeamten ausblieb, wandte sich der Mann an ein Polizeirevier.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: