Für eine neue Solaranlage gibt es Zuschuss von der Stadt. Foto: dpa/Daniel Reinhardt

Teile von Birkach und Plieningen gehören zu den 56 Fokusgebieten der Stadt Stuttgart für die Energiewende. Was Eigenheimbesitzer tun können, erfahren sie bei einer kostenlosen Beratung im Juni.

Birkach/Plieningen - Das Ziel sind klimaneutrale Gebäude. Um die Klimaziele zu erreichen, sei dies nötig, sagt René Hahn, Sachgebietsleiter Energiekonzept beim Amt für Umweltschutz der Stadt Stuttgart. Und die Schritte dorthin seien Gebäudesanierungen, um die Energieeffizienz zu steigern, sowie der Ausbau erneuerbarer Energien – in Form von Solarpaneelen oder Wärmepumpen.

Einen einfachen Einstieg ins Thema will die Stadt bei kostenlosen Beratungen anbieten. Speziell um die Verhältnisse der Gebiete Schönberg, Birkach-Nord und Steckfeld geht es bei einer digitalen Veranstaltung am Montag, 14. Juni, 18 Uhr. Die Gebiete weisen Ähnlichkeiten auf, so sei ein großer Teil Ein- oder Zwei-Familien-Häuser, sagt René Hahn. Bei dem Termin geht es auch um die Fördermöglichkeiten. Eigenheimbesitzer erfahren, wie die Stadt sie bei Gebäudesanierungen unterstützt und was es für eine Solaranlage oder eine Wärmepumpe an Zuschüssen gibt.

Insgesamt 56 Fokusgebiete in Stuttgart

Schönberg und Birkach-Nord sowie Steckfeld sind drei Fokusgebiete von stadtweit insgesamt 56. Diese 56 Gebiete decken nur einen Teil der Gesamtstadt ab. Die Stadt Stuttgart hat sich entschlossen, in diesen 56 Fokusgebieten am schnellsten tätig zu werden. Auf den Fildern befinden sich 18 solcher Fokusgebiete.

Wie viel derlei Veranstaltungen unter dem Strich fürs Klima wirklich bringen, sei schwer „zu monitoren“, sagt René Hahn.

Im vergangenen Jahr hätten sie alle, die sich 2017 und 2018 beraten ließen, befragt, sagt er. Dabei kam heraus: 80 Prozent hätten etwas getan. Aber die Bandbreite dessen, was getan worden sei, sei riesig.

Anmeldung
Für die digitale Veranstaltung am Montag, 14. Juni, 18 Uhr, muss man sich bis zum 7. Juni beim Amt für Umweltschutz anmelden. Dies geht über die Internetseite energiekonzept@stuttgart.de. Die Teilnahme ist kostenlos.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: