Nick Bätzner (grünes Leibchen) war eines von vier Talenten, die bei Tim Walter vorspielen durften. Foto: Pressefoto Baumann/Alexander Keppler

Der VfB Stuttgart ist in die Trainingswoche gestartet. Wie in den Länderspielpausen üblich, durften mehrere Talente bei Trainer Tim Walter vorspielen.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart ist nach der Niederlage gegen den SV Wehen Wiesbaden wieder in den Trainingsbetrieb gestartet. Wie in den Länderspielpausen üblich, durften sich mehrere Talente Trainer Tim Walter zeigen. Nick Bätzner, Sebastian Hornung, Nikos Zografakis und Florian Kleinhansl spielten vor. Alle Akteure sind normalerweise bei Paco Vaz in der U21 des VfB aktiv, sie kamen zuletzt am Sonntag beim 3:2-Sieg gegen den FV Ravensburg in der Oberliga Baden-Württemberg zum Zug. Ob das Quartett auch weiterhin während der Länderspielpause bei den Profis dabeibleibt, entscheidet Walter kurzfristig.

Lesen Sie hier: Thomas Hitzlsperger zum Vorstandsvorsitzenden berufen

Ebenfalls wieder am Start: Holger Badstuber. Der Routinier musste am vergangenen Freitag aufgrund von Magen- und Darm-Beschwerden kurzfristig passen, wurde von Nat Philipps ersetzt. Philipps selbst tritt dafür aktuell kürzer, der Innenverteidiger hatte gegen Wiesbaden einen Schlag auf den Knöchel abbekommen.

Lesen Sie hier: Kaminski meldet sich aus dem Krankenstand

Ebenfalls individuell trainierten Mateo Klimowicz (Oberschenkel-Probleme) und Philipp Klement (Sprunggelenk), der während der Länderspielpause weiter herangeführt wird. Für die Akteure stehen nun zwei intensive Tage mit je zwei Einheiten an. Mittwoch und Donnerstag wird doppelt trainiert, am Freitag steht dann das Testspiel gegen den FC St. Gallen an, das unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden wird. Orel Mangala wird dabei fehlen. Der belgische U21-Nationalspieler stand auf Abruf für sein Nationalteam bereit, wurde nachnominiert und ist abgereist.

In der Bildergalerie haben wir einige Impressionen der Einheit zusammengestellt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: