WM-Abschlussfeier 2018 „Ronaldinho spielt die Bongo, Will Smith rappt – dieses WM-Finale ist ein LSD-Trip“

Von dpa/red 

Ex-Fußballer Ronaldhino an der Trommel. Foto: AFP
Ex-Fußballer Ronaldhino an der Trommel. Foto: AFP

Die Abschlussfeier der Weltmeisterschaft in Russland hielt einiges an Kuriositäten bereit. Brasiliens Fußball-Legende Ronaldinho trommelte zum russischen Volkslied „Kalinka“ – die Reaktionen im Netz ließen nicht lange auf sich warten.

Moskau - Mit einer bunten Bühnenshow und US-Superstar Will Smith hat Russland das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft eingeläutet. Im weißen Gala-Anzug stimmte der Sänger und Schauspieler („Men in Black“) am Sonntag im vollbesetzten Luschniki-Stadion in Moskau die offizielle FIFA-WM-Hymne „Live It Up“ an. Mit ihm traten US-Sänger Nicky Jam, die Sängerin Era Istrefi und Dutzende Tänzer in farbenfrohen Kostümen auf.

Einige Darsteller trugen kleine Bildschirme, die zusammen eine große Leinwand ergaben. Darauf wurden Szenen der vergangenen vier WM-Wochen gezeigt. Vor dem Auftritt von Smith jubelten die rund 80 000 Zuschauer zum russischen Hit „Moscow never sleeps“ (DJ Smash, 2007), der Teil der Choreographie war. Der eigentliche Star aber trat erst nach der Zeremonie auf den Rasen: der Wolf Sabiwaka. Mit einer Tanzgruppe feierte das WM-Maskottchen ausgelassen unter dem Applaus des Publikums zum russischen Klassiker „Kalinka“.

Lesen Sie hier: VfB Stuttgart hofft auf den dritten Weltmeister

Auch dabei: Ex-Profikicker Ronaldinho, der ebenfalls Teil der Show war. Seine Trommeleinlage sorgte im Netz für einige witzige Reaktionen.

Dieser Nutzer fühlte sich an das deutsche Schlagerduo „Die Woody’s“ aus den 1980ern erinnert.

Für einen andere User war Ronaldinhos Auftritt das Highlight der Weltmeisterschaft.

Die ganze Abschlussfeier erschien diesem Twitter-Nutzer wohl sehr surreal.

Offenbar haben diese Szenen bei mehreren Zuschauern eine psychedelische Wirkung ausgelöst.

Lesen Sie jetzt