Die beiden Schneeleoparden-Jungtiere Malou und Askar mit ihrer Mutter Kailash. Foto: Wilhelma Stuttgart / Harald Knitter

Nach der Geburt der beiden Schneeleoparden-Jungtiere Ende April in der Wilhelma in Stuttgart musste Kater Ladakh zunächst Abstand von seinem Nachwuchs halten, damit die Katze Kailash die Kleinen in Ruhe versorgen und eine stabile Bindung aufbauen konnte. Seit dem Wochenende ist die Familie nun wieder vereint.

Stuttgart - Erstes Familientreffen der Schneeleoparden in der Wilhelma: Seit dem Wochenende sind die Jungtiere Malou und Askar mit beiden Eltern vereint. Nach der Geburt der Jungtiere Ende April musste Kater Ladakh zunächst Abstand von seinem Nachwuchs halten, damit die Katze Kailash die Kleinen in Ruhe versorgen und eine stabile Bindung aufbauen konnte.

Lesen Sie hier: Das sind die Somerstars der Wilhelma

„Die Zusammenführung der Kleinen mit dem Kater muss anfangs immer ein vorsichtiger Test sein“, sagt Tierpfleger Andreas Wössner. „Der Versuch ist aber so friedlich verlaufen, dass die Familie ab jetzt gemeinsam die gesamte Anlage nutzen darf.“ Ein positiver Effekt für die Gäste der Wilhelma ist, dass sie den Raubkatzen-Nachwuchs nun auch im oberen Teil des Geheges und damit auf Augenhöhe erleben können. Die 2018 in Betrieb genommene Anlage ist mit 730 Quadratmetern viermal so groß wie das alte Gehege.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: