Gleich drei neue Features kommen auf WhatsApp-User zu Foto: dpa

Schon bald soll es drei neue WhatsApp-Funktionen geben – eines dieser Features ist für Android-Nutzer bereits aktiviert.

Stuttgart - Es gibt WhatsApp-Neuigkeiten: Der beliebte Messenger-Dienst bietet schon bald drei neue Funktionen an, die den Umgang mit der App erleichtern sollen. Viele Nutzer waren reagierten zuletzt verärgert über die Nachricht, dass ab Februar 2019 Werbung in der Statuszeile eingeblendet werden soll. Jetzt sollen gleich drei neue Features den Messenger-Dienst die User wieder besänftigen.

Der sogenannte „Silent Mode“ ist momentan nur für Android-User verfügbar und kann nicht über die Einstellungen in der App gesteuert werden. Stummgeschaltene Chats werden mit dieser Neuerung nicht mehr auf dem Homescreen angezeigt. Zwar konnten im bisherigen Ruhe-Modus auch Chats stummgeschalten werden – neue Nachrichten wurden aber dennoch über das App-Symbol angezeigt. Bisher verleiteten diese Badges die Nutzer dazu, die App zu öffnen um dann festzustellen, dass neue Nachrichten nur in stummgeschaltenen Konversationen aufgetaucht sind.

Silent Mode, Vacation Mode und Linked Accounts

Die zweite WhatsApp-Neuerung befindet sich noch in der Entwicklung und soll den Umgang mit alten Chats erleichtern: Mit dem „Vacation Mode“ kann man schon bald archivierte Chats ausblenden, damit diese nicht mehr in der Nachrichten-Übersicht erscheinen. Bisher tauchten die archivierten Konversationen wieder auf, sobald etwas verschickt wurde. Dieses Feature kommt zentral für alle archivierten Chats zum Einsatz und soll den Nutzern helfen, sich nicht immer wieder mit der Stummschaltung alter Unterhaltungen zu ärgern.

Das dritte Feature wurde für WhatsApp-Business entwickelt und soll schon bald auch in der gewöhnlichen Version des Messengers verfügbar sein. „Linked Accounts“ sollen es den Usern ermöglichen, ihren WhatsApp-Account mit Instagram zu verknüpfen. Über den genauen Nutzen dieser Funktion ist bislang wenig bekannt – es wäre auch möglich, dass andere Apps mit WhatsApp verknüpft werden könnten um sie zu verwalten. So könnten User auch Stories von Instagram, Facebook und WhatsApp teilen. Wann diese neuen Updates zur Verfügung stehen, wurde noch nicht bekanntgegeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: