Am Wochenende besteht die Hoffnung, mal wieder blauen Himmel zu sehen. Foto: dpa/Horst Ossinger

Von diesem Freitag an wird es jeden Tag ein bisschen wärmer und sonniger – am Samstag sind sogar bis zu 23 Grad möglich.

Stuttgart - Der Oktober gibt zurzeit hartnäckig den November. Tiefhängende Wolken, Temperaturen tagsüber kaum über zehn Grad und immer wieder Regen. Den braucht es natürlich auch, der Boden ist dankbar um jeden Tropfen, das Dürrejahr 2018 auch in Stuttgart noch lange nicht kompensiert. Aber neben der Vernunft gibt es ja auch noch das Lebensgefühl und das tendiert bei dem Mistwetter gerne mal in Richtung Moll. Man ertappt sich bei der Überlegung Heizung oder Skipulli, kauft Johanniskraut für die Stimmung und hört drei Wochen zu früh November Rain von Guns N’Roses. Manche wollen auch schon an die gute Greta schreiben, dass das mit dem Klimawandel ja wohl alles nicht so wirklich wahr ist.

Aber da sollte man den Ball flach halten. Was wir gerade erleben ist Wetter und kein Klima. Ganz normal und für alle Sonnenfans – der goldene Oktober kommt in die Region Stuttgart. An diesem Donnerstag ist es noch kühl, windig und es gibt noch Schauer, aber schon am Freitag sollten sich bis gegen Mittag die Wolken verzogen haben. Das Thermometer klettert auf 20 Grad. In der Nacht zum Samstag wird es dann empfindlich kühl, ehe der Spätsommer richtig aufdreht. Sonne satt, Temperaturen bis 23 Grad.

Zum Abschluss des Wasen Sonnenschein

Wasenwetter vom feinsten, keiner braucht mehr Handschuhe in der Achterbahn. Höchstens am Abend, weil es unter dem klaren Himmel schnell auskühlt, ist eben doch schon Oktober. Auch der Sonntag verspricht noch einmal Sonne und Wärme, aber von beidem etwas weniger als am Samstag. Das sagt zumindest die Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Auch der Montag bleibt noch mild und trocken, das soll es dann aber gewesen sein. „Bereits am Dienstagmorgen ist nach einigen Modellen Regen in Stuttgart möglich“, sagt DWD-Meteorologe Andreas Pfaffenzeller. Sicher sei das aber nicht.

Danach sieht es dann eher wieder nach Herbstblues aus. Den muss man sich dann halt damit schönreden, das dazu auch wieder Regen kommen wird. Also gutes Wetter, zumindest wenn man Landwirt oder Waldbesitzer ist. Und Sonne hatten wir ja nun wirklich mehr als genug in diesem insgesamt sehr warmen Jahr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: