In Stuttgart wurde am Dienstagabend eine Bombe entschärft. Foto: SDMG

In Stuttgart-Wangen ist am Dienstagabend eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Für die Polizei ein Großeinsatz – der Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärfte die Bombe erfolgreich.

Stuttgart - In Stuttgart ist eine 250-Kilo-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ohne Komplikationen entschärft worden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, machten die Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes den britischen Blindgänger in der Nacht zum Mittwoch unschädlich.

Die Bombe war am frühen Dienstagabend mit einem beschädigten Zünder bei Bauarbeiten im Stadtteil Wangen gefunden worden. Wie ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mitteilte, muss eine Bombe, sobald sie einmal freigelegt wurde, schnell entschärft werden. Denn in Verbindung mit Sauerstoff könne es schnell zu Explosionen kommen.

Die Behörden richteten einen Sperrkreis im Radius von zunächst 100 Metern ein. Nachdem Experten den Zünder als nicht ungefährlich einstuften, wurde er auf 250 Meter erweitert. Da sich der Sperrkreis in einem Industriegebiet befand, mussten 89 Menschen in Sicherheit gebracht werden. Sie wurden in Notunterkünften oder bei Verwandten untergebracht. Geräumt werden musste auch eine Tankstelle sowie ein Teil des Großmarkts in Wangen.

Als der Einsatz gegen 1.00 Uhr endete, wurden alle Einschränkungen im Stadtbahn- und Straßenverkehr aufgehoben. Auch die Bewohner konnten in ihre Häuser zurückkehren.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: