Wahl zum Tor des Monats Benjamin Pavard landet hinter Toni Kroos

Von red 

Der Freistoß von Kroos bedeutete gleichzeitig den 2:1-Siegtreffer gegen Schweden. Foto: dpa
Der Freistoß von Kroos bedeutete gleichzeitig den 2:1-Siegtreffer gegen Schweden. Foto: dpa

Die Zuschauer der Sportschau haben gewählt: Toni Kroos’ 2:1-Siegtreffer gegen Schweden ist das Tor des Monats Juni. An zweiter Stelle folgt der Kunstschuss von VfB-Profi Benjamin Pavard im Achtelfinale gegen Argentinien.

Stuttgart - Es war einer dieser ganz wenigen Momente der Weltmeisterschaft, bei dem die DFB-Elf ihre Klasse unter Beweis gestellt hat: der direkt verwandelte Freistoß von Toni Kroos im zweiten Vorrundenspiel gegen Schweden zum 2:1 in der letzten Spielminute. Mit mehr als der Hälfte aller Stimmen der Sportschau-Zuschauer gewann Kroos die Wahl zum Tor des Monats Juni. Immerhin hatte sein Tor die Hoffnung auf ein Weiterkommen der DFB-Elf bis zum Gruppenspiel gegen Südkorea (0:2) am Leben gehalten.

Auf Platz zwei landete der Treffer von VfB-Spieler Benjamin Pavard. Für sein Traumtor zum 2:2-Ausgleich gegen Argentinien im Achtelfinale votierten allerdings nur knapp 30 Prozent aller Teilnehmer. Dem 22-jährigen Weltmeister wird das aber herzlich egal sein. Für die französischen Fans gehört sein Treffer sicherlich zu den schönsten der Weltmeisterschaft in Russland.

Lesen Sie hier: „,2:2, oder wie der VfB sagt: das 70 Millionen Tor“ – Netzreaktionen zu Pavards Treffer

Auf den hinteren Plätzen landete Cristiano Ronaldos Freistoßtor zum 3:3-Unentschieden gegen Spanien (8,6 Prozent), sowie die Kunstschüsse von seinem Teamkollegen Ricardo Quaresma (6,3 Prozent) und dem Russen Denis Cheryshev (7,2 Prozent).

Lesen Sie jetzt