Die Maßnahme für die Senioren ist eine von vielen, die den VVS voranbringen sollen. Foto: Leif Piechowski/Leif Piechowski

Der Verkehrsverbund Stuttgart hat sich für Senioren ein Tauschangebot ausgedacht: Vom Sommer an können sie ihren Führerschein einmalig gegen eine VVS-Jahreskarte eintauschen.

Stuttgart - Stuttgarter Senioren können vom Sommer an ihren Führerschein einmalig gegen ein Jahresticket des VVS eintauschen. Das kündigte Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) am Freitag bei der Bilanz des Verkehrs- und Tarifverbunds (VVS) an. Als OB ist Kuhn auch Vorstandsvorsitzender des VVS. Über das genaue Prozedere will der Verbund später informieren.

Lesen Sie hier: Warum zwei VVS-Mitarbeiter viel Arbeit mit der Reform hatten

Die Maßnahme für die Senioren ist eine von vielen, die den VVS voranbringen sollen. Geglückt ist dies bereits bei der Tarifreform, mit der im vergangenen Jahre die einst 52 Zonen auf fünf Tarif-Ringe reduziert wurden. Sie erweise sich als Erfolg, sagte Kuhn. 2019 zählte die VVS-Verkaufsstatistik rund 395 Millionen Fahrten und damit 10,6 Millionen mehr als im Vorjahr. „Das entspricht pro Werktag 50 000 Fahrten mehr, weil der VVS den Tarif vereinfacht hat und in vielen Fällen kostengünstiger anbietet“, sagte Kuhn.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: