Ein mit 480 Schweinen beladener Viehtransporter ist am Dienstag im nordrhein-westfälischen Kalkar-Kehrrum verunglückt. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein mit 480 Schweinen beladener Viehtransporter ist am Dienstag im nordrhein-westfälischen Kalkar-Kehrrum verunglückt. Hunderte Tiere sind beim Unfall entkommen und auf die Fahrbahn gelaufen – die Feuerwehr musste die Schweine mit einem Trick beruhigen.

Kalkar - Bei dem Unfall im nordrhein-westfälischen Kalkar-Kehrrum verendeten 66 Schweine, weitere 26 Tiere mussten vor Ort notgeschlachtet werden, teilte die Polizei mit. Etwa 300 Tiere seien aus dem beim Abbiegen umgekippten Anhänger des Lasters entkommen und auf die Fahrbahn gelaufen. Helfer von Feuerwehr und Bundeswehr konnten die Schweine in einem Notgatter einfangen.

Stresspegel der Tiere senken

Um den Stresspegel der Tiere zu senken, habe die Feuer mit ihren Löschzügen einen „künstlichen Regen“ erzeugt und die Schweine durch das Wasser beruhigen können, hieß es weiter. Vom Unfall bis zur Freigabe der gesperrten Straße vergingen gute vier Stunden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: