Der VfB Stuttgart legt bald wieder los. Foto: dpa

Beim VfB Stuttgart dauert es nicht mehr lang, dann geht die Vorbereitung auf die 2. Fußball-Bundesliga los. Bereits jetzt haben sich zwei Spieler neue Nummern gesichert.

Stuttgart - Simon Terodde ist da, Timo Werner nach Leipzig verkauft und das Warten auf einen Sportdirektor geht weiter. Viel los in diesen Tagen beim VfB Stuttgart, der am 22. Juni die Vorbereitung auf die 2. Fußball-Bundesliga aufnimmt.

Rechtzeitig zum Start hat der Verein auch die Rückennummern der Spieler indirekt bekannt gegeben, in dem er diese im Trikot-Shop veröffentlichte.

Klar war bereits seit Anfang der Woche, dass Simon Terodde mit der Nummer 9 in die Saison gehen wird. Marcin Kaminski, Neuzugang aus Polen bekommt die 35. Der dritte Neue, Jean Zimmer, fehlt allerdings in der Auflistung.

Nun haben die VfB-Verantwortlichen den Mann, der vom 1. FC Kaiserslautern nicht einfach vergessen. Viel mehr hat Jean Zimmer noch keine Nummer ausgewählt, trug bisher die 39, die beim VfB Stuttgart aktuell von Jan Kliment belegt ist. Da nicht auszuschließen ist, dass der Tscheche noch den Verein verlässt, wartet Zimmer wohl noch ein bisschen ab.

Lesen Sie hier: Wie Großkreutz Terodde herausfordert

Vom bestehenden Kader haben sich zudem zwei Spieler neue Nummern gesichert. Zum einen Alexandru Maxim, der sich die Nummer 10 von Didavi geschnappt hat. Zum anderen Kevin Großkreutz, der jetzt die 19 (seine Lieblingsnummer) von Timo Werner trägt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: