Thomas Berthold will seinen Hut in den Ring werfen. Foto: dpa

Die Mitgliederversammlung des VfB Stuttgart schreibt jetzt schon seine Geschichten. Die neueste Meldung: Weltmeister Thomas Berthold will am Sonntag VfB-Chef Wolfgang Dietrich herausfordern.

Stuttgart - Der frühere Fußball-Weltmeister Thomas Berthold will am Sonntag auf der Mitgliederversammlung des VfB Stuttgart den umstrittenen Präsident des VfB Stuttgart, Wolfgang Dietrich, herausfordern. „Ich werfe meinen Hut in den Ring. Beim VfB muss es eine nachhaltige Richtungsänderung geben“, sagte Berthold der „Stuttgarter Zeitung“. Der 54-jährige ehemalige VfB-Spieler strebt den Posten eines starken Aufsichtsratschef beim Bundesliga-Absteiger an.

Lesen Sie auch: Nach Todesdrohungen gegen Wolfgang Dietrich – Kripo ermittelt

An seiner Seite wolle er einen repräsentierenden Präsidenten haben. Eine Zusammenarbeit mit Wolfgang Dietrich schließe Berthold aus, schreibt das Blatt. Sollte Dietrich bei der Mitgliederversammlung die Vertrauensfrage überstehen, wolle Berthold im nächsten Jahr einen neuen Anlauf nehmen, wenn turnusgemäß die Präsidentenwahl durchgeführt wird.

Lesen Sie auch: Die Mobilmachung läuft auf Hochtouren – auf beiden Seiten

Die Hürde für die Abwahl Dietrichs ist hoch, drei Viertel der anwesenden Mitglieder müssten sich gegen ihn aussprechen. Der Präsident hat angekündigt selbst bei 74,9 Prozent Gegenstimmen weiter im Amt zu bleiben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: