Przemyslaw Tyton ist die Nummer eins im Tor. Foto: Pressefoto Baumann

Beim VfB stuttgart heißt die Devise das Testpiel gegen Würzburg schnell abhaken und sich um die Belegung der letzten Positionen kümmern. Wer zwischen den Pfosten die Nummer eins ist, ist schon klar: Przemyslaw Tyton.

Stuttgart - In den kommenden Tagen steht beim VfB Stuttgart nach dem inakzeptablen 1:2 gegen den Drittligisten Würzburg die Feinabstimmung auf dem Programm – und der Kampf um die letzten Plätze in der Startelf. Przemyslaw Tyton ist im Tor gesetzt. Um den zweiten Platz neben Georg Niedermeier in der Innenverteidigung streiten sich Daniel Schwaab und Timo Baumgartl.

Für die Positionen als rechter Verteidiger und im rechten Mittelfeld kommen gleich vier Spieler infrage: Kevin Großkreutz, Florian Klein, Lukas Rupp und Robbie Kruse. Im Sturm muss sich Timo Werner gegen Artem Kravets behaupten.

„Es wird noch mal spannend“, sagt Jürgen Kramny und lächelt. Er weiß: Das ist besser als jede Wiederholung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: